Meldungen über Vorauszahlungen von Barcelona falsch

FC Santos: Kein Neymar-Verkauf vor 2014

Von Constantin Eckner
Sonntag, 28.10.2012 | 10:59 Uhr
Wie lange spielt Neymar noch in Brasilien für den FC Santos?
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Das Tauziehen um das brasilianische Stürmertalent Neymar geht weiter. Erst kürzlich wollten spanische Medien bewiesen haben, dass der Wechsel zum FC Barcelona perfekt sei. Die Katalanen sollen bereits 10 Millionen Euro als Vorauszahlungen an Neymars Klub FC Santos überwiesen haben. Der brasilianische Erstligist bestreitet dies vehement.

In einer offiziellen Erklärung erklärte Santos, dass "jede Möglichkeit des Verkaufs von Neymar an Barcelona oder irgendeinen anderen Klub" abgelehnt wird. "Es sind keine Verhandlungen im Gange. Der Klub möchte daran erinnern, dass der Stürmer mit Santos einen Vertrag bis 2014 hat und er wird dies respektieren", so das Statement auf der Webseite des FC Santos. Neymar selbst bestätigte immer wieder, dass er bis zur Heim-WM 2014 in Brasilien bei Santos spielen wird.

Der Radiosender "Rac 1" und die spanische Zeitung "Sport"hatten vor kurzem davon berichtet, dass Barca bereits eine erste Rate der 40 Millionen Euro hohen Ablösesumme für Neymar bezahlt hätte.

Die Journalisten sahen im aktuellen Geschäftsbericht von Barcelona den Beweis. Dort wird die Ausgabenhöhe der langfristigen Kaufverträge auf insgesamt 40 Millionen Euro beziffert, wobei ein Viertel bereits bezahlt wurde. Hinter diesem Finanzposten vermutet man die Verpflichtung des brasilianischen Angreifers, obwohl keine namentliche Nennung vorliegt.

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung