Nach Wahnsinnsspiel gegen La Coruna

Messi feiert drei Tore und Vaterglück

Von Fabian Biastoch
Sonntag, 21.10.2012 | 13:19 Uhr
Lionel Messi zeigte sich beim 5:4 gegen La Coruna wieder einmal in Galaform
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Primera División
Levante -
Girona
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas

Nach dem 5:4-Auswärtssieg gegen Deportivo La Coruna hat Cesc Fabregas seinen Teamkollegen beim FC Barcelona, Lionel Messi, in den höchsten Tönen gelobt: Der Argentinier erzielte einen Hattrick und durfte am Abend den Sieg mit seinem neugeborenen Sohn feiern.

Nach einem verrückten Spiel sagte Cesc Fabregas über den Hattrick-Helden: "Messi kommt von einer langen Länderspielreise und ist einfach immer da. Er bringt uns so viel, er versteht einfach alles. Messi ist aus einer anderen Welt."

Nun hat der Argentinier auch einen Nachkommen, der vielleicht irgendwann einmal in die Fußstapfen des Papas tritt. Nach dem Spiel fuhr der Argentinier ins Krankenhaus, um seinen neugeborenen Sohn zu sehen.

Fabregas mit aufsteigender Form

Fabregas sagte zu dem Spiel und der strittigen Situation um den Elfmeter weiter: "Diese Dinge [die Gelb-Rote Karte gegen Javier Mascherano] passieren im Fußball. Nun müssen wir schauen, ob es ein Strafstoß oder eine Rote Karte war. Aber wir haben in diesem verrückten Spiel gut gespielt. Das Wichtigste sind die drei Punkte."

Auch die durchwachsene Saison des ehemaligen Arsenal-Spielführers war Thema. Er erklärte seine Leistungen: "Ich habe immer an unsere Chancen geglaubt, war immer leise und habe hart gearbeitet. Ich habe mich stets gut vorbereitet und werde das auch weiterhin tun."

Letztlich entscheide jedoch Trainer Tito Vilanova: "Am Ende fällt der Trainer die Entscheidungen. Ich war gut aufgelegt, und als ich raus musste, blieb mir nichts anderes übrig als sitzen zu bleiben und zu klatschen." Mit drei Vorlagen hat sich der zuletzt auch mal gescholtene Fabregas jedenfalls stark präsentiert", so Fabregas.

Vilanova verteidigt Valdes

Vilanova haderte derweil mit dem Schiedsrichter: "Ich war doch sehr über die Verwarnung für Cesc Fabregas wegen Jubelns überrascht. Ihr [Journalisten] habt die Bilder bisher gesehen und könnt besser darüber urteilen. Der Strafstoß hat uns ein wenig das Genick gebrochen, davor habe ich noch nie solche guten ersten 20 Minuten gesehen."

Weiter sagte der Barca-Coach: "Ich habe Xavi gebracht, da wir mit zehn Mann etwas mehr Kontrolle brauchten. Er war frisch und konnte dafür sorgen." Über den unsicheren Victor Valdes äußerte sich Vilanova: "Er hat uns in den letzten Jahren so viel geholfen, da können wir jetzt nicht an ihm zweifeln."

Deportivo La Coruna - FC Barcelona: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung