Mourinho: "Falcao ist ein verbotenes Thema"

Von SPOX
Samstag, 13.10.2012 | 14:12 Uhr
Die acht Punkte Rückstand auf Barca scheinen ihn nicht zu belasten: Real-Coach Jose Mourinho
© Getty
Advertisement
J1 League
Live
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Live
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Real Madrids Coach Jose Mourinho schließt eine Verpflichtung des Stürmers von Stadtrivale Atletico aus. Außerdem stichelt er wieder mal gegen den FC Barcelona und spricht über mehrere Personalien.

Angesprochen auf einen möglichen Wechsel von Atletico Madrids Starstürmer Radamel Falcao zu den Königlichen, sagte Mourinho dem portugiesischen Fernsehsender "A Bola TV": "Falcao ist ein verbotenes Thema. Er ist ein Starspieler und für unseren großen Stadtrivalen fundamental wichtig, wie es vorher Sergio Agüero war. Es gibt eine Art inoffiziellen Nicht-Angriffs-Pakt zwischen Real Madrid und Atletico. Abgesehen davon ist er ein großartiger Spieler."

Falcao: Der 60-Millionen-Euro-Tiger

Mou: Barca "eine Gruppe von Philosophen"

Mourinho äußerte sich auch zur Situation in der Primera Division. "Andere spielen schlecht und gewinnen. Wir wissen, dass wir nicht gewinnen, wenn wir schlecht spielen."

Für ihn sei die Meisterschaft trotz des Rückstands von acht Punkten auf den FC Barcelona noch längst nicht verloren: "Es ist eine beachtliche Differenz, aber wir haben noch Zeit."

Mourinho kommt dabei um eine Provokation in Richtung Barca nicht herum: "Es gibt eine Gruppe von Philosophen, die denken, es gäbe nur eine Art und Weise Fußball zu spielen. Es existieren aber viele Formen. Momentan sind die beiden Mannschaften auf dem gleichen Niveau, trotz der verschiedenen Spielstile."

"Pepe wird verfolgt"

Den Stil von Innenverteidiger Pepe, der nach dem letzten Clasico (2:2) einige Barca-Spieler der Schauspielerei bezichtigt hatte, verteidigt Mourinho.

"Er wird von den Schiedsrichtern verfolgt, er macht ein Foul und sie zeigen gleich Gelb. Sie haben sich ein bestimmtes Bild von ihm gemacht, aber sie finden eine enorme Persönlichkeit und einen fantastischen Spieler vor, der sich zunehmend gesteigert hat."

Mourinho weiter: "Anfangs hatte er es schwer, aber er hat sich stark verbessert und nun wird er in der Umkleidekabine sehr respektiert."

Carvalho darf gehen, Coentrao nicht

Pepe würde mit Sergio Ramos ein "fantastisches Innenverteidigerduo" bilden, so Mourinho. Deshalb rät er Dauerreservist Ricardo Carvalho auch erneut zu einem Vereinswechsel: "Wir dachten, er würde den Verein verlassen, aber er blieb hier. Für uns ist das kein Problem, aber vielleicht für ihn, da er mehr spielen möchte."

Im Gegensatz zu Carvalho plant Mou weiter mit dessen portugiesischem Landsmann Fabio Coentrao: "Er macht keine leichte Zeit durch, aber es ist komplett ausgeschlossen, dass er im Januar zu Benfica wechseln wird."

Real Madrid in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung