Ex-Präsident Calderon kritisiert Mourinho

"Mourinhos Kommentare helfen nicht weiter"

Von Michael Bauer
Montag, 17.09.2012 | 14:22 Uhr
Ex-Präsident Ramon Calderon kritisiert Jose Mourinho harsch
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der jüngsten Niederlage Real Madrids ließ Trainer Jose Mourinho harsche Kritik an seiner Mannschaft folgen. Für Ex-Präsident Ramon Calderon der falsche Umgangston. Es folgte eine harsche Kritik an der Trainer-Ikone.

Mit 0:1 musste sich Real Madrid beim FC Sevilla geschlagen geben. Die überraschende Niederlage ließ den Trainer zur Aussage verleiten, er "habe keine Mannschaft". Doch für Calderon trägt der Trainer ebenso viel Schuld an der Misere wie die Spieler.

"Mourinhos Kommentare helfen der Mannschaft in keinster Weise. Die Spieler könnten ebenso leicht sagen, dass sie im Moment keinen Trainer haben", so Calderon gegenüber "RAC1". "Es wäre besser, die Niederlagen als Unfälle zu betrachten. Ich kann mir vorstellen, dass die Spieler nicht allzu glücklich mit Mourinhos Kommentaren waren", so Calderon weiter.

"Ich glaube, die Mannschaft hängt sich richtig rein. Die Spieler geben jedenfalls alles auf dem Platz", so Calderon ergänzend. In der Liga beträgt der Rückstand bereits acht Punkte auf Tabellenführer Barcelona. In der Champions League steht morgen das schwere Spiel gegen Manchester City auf dem Programm.

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung