Mourinho: Historie ist nicht käuflich

SID
Freitag, 07.09.2012 | 12:21 Uhr
Jose Mourinho ist von der derzeitigen Lage auf dem Markt erschüttert
© Getty

Madrid-Coach Jose Mourinho hebt die Einzigartigkeit von Klubs wie Real , Barcelona und dem FC Bayern hervor. Die gigantischen Transfer-Machenschaften von Zenit sieht der Portugiese kritisch.

"Im Moment verändert sich der Markt stark. Es ist erschütternd", äußerte sich Real-Coach Jose Mourinho im Interview mit der spanischen Sportzeitung "AS". Die Spieler Hulk und Axel Witsel hatten die Traditionsvereine Porto und Benfica für beinahe 100 Millionen Euro in Richtung Zenit St. Petersburg verlassen.

Ganz zur Überraschung von Mourinho: "Bei diesen Spielern konnte man davon ausgehen, sie bald in den Spitzenvereinen der Champions League zu sehen. Jetzt sind sie in Russland gelandet."

Keine Sorge um Reals Zukunft

Dennoch glaubt der Portugiese, dass die Weltstars auch zukünftig zumeist bei Vereinen mit großer Historie landen werden.

"Barca, Madrid, Bayern - die besten Spieler wollen bei diesen Teams spielen. Diese Klubs haben einen einzigartigen Vorteil - ihren historischen Wert. Der kann nicht mit Geld gekauft werden", so Mourinho.

Im Hinblick auf das Financial Fair Play sieht The Special One seinen Klub Real Madrid gewappnet. "Die Strukturen hierfür sind geschaffen: "Real Madrid hat das Potenzial und die Historie um Spieler wie Ronaldo, Casillas, Benzema und Higuian zu halten."

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung