Fussball

Alves: Barca hätte Kaka besser behandelt

Von Elvis Veselovic
Alves verteidigt seinen Freund - und macht sich bei den Königlichen keine Freunde damit
© Getty

Verteidiger Dani Alves hat sich zu Real Madrid und deren Umgang mit Landsmann Kaka geäußert.Der Barca-Star ist sich sicher, dass sein Kollege so eine schlechte Behandlung beim FC Barcelona nicht erlebt hätte.

Der ehemalige Weltfusballer Kaka hatte nach mehrere Verletzungen darum gekämpft, sich wieder einen Stammplatz zu ergattern, bzw. ein aktiver Teil des Kaders zu sein. Seit seiner Ankunft bei den "Los Merengues" im Jahr 2009 erlitt der Mittelfeldspieler immer wieder Veretzungen, die ihn an seinem Vorhaben hinderten.

Der 30-Jährige wurde häufig mit einem Wechsel zur alten Wirkungsstätte beim AC Mailand verbunden. Auch Nationalmannschaftskollege Dani Alves empfahl ihm jetzt den Abgang aus der spanischen Hauptstadt: "Wäre ich Kaka, hätte ich Real Madrid schon längst verlassen", erklärte der Verteidiger "Esporte Interactivo".

"Madrid hat keinen Respekt vor Kaka"

Alves geht noch einen Schritt weiter: "Ich bin traurig, denn ich bewundere Kaka und würde nicht gerne das durchmachen, was er gerade durchmacht. Er hat es bis zum Weltfußballer gebracht, und jetzt fehlt von seinem Verein der nötige Respekt. Ich denke, bei Barca hätte er so etwas nicht erlebt.", glaubt Alves.

Vor allem seinem Ex-Trainer Pep Guardiola zollt Dani Alves großen Respekt. "Guardiola ist der beste Trainer, mit dem ich je zusammen gearbeitet habe. Er ist jemand, von dem man jeden Tag etwas lernen kann."

Dani Alves im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung