Cristiano Ronaldo bestreitet finanzielle Motive

SID
Mittwoch, 05.09.2012 | 10:08 Uhr
Cristiano Ronaldo ist immer noch traurig
© Getty

Der Portugiese hat finanzielle Motive für seine am Sonntag geäußerte Unzufriedenheit bei Real Madrid in Abrede gestellt. In einem Statement bekräftigte er, dass er immer noch "traurig" sei.

Seine Traurigkeit habe mit professionellen Gründen in Madrid zu tun, die der Verein kenne, die er aber nicht weiter ausführen wolle.

Zugleich will der 27-Jährige den Real-Fans garantieren, dass seine Motivation, seine Hingabe und sein Wunsch, alle Wettbewerbe zu gewinnen, von der Angelegenheit nicht beeinträchtigt seien.

In spanischen Medien hatte es in den vergangenen Tagen eine Reihe von Spekulationen über die Gründe für Ronaldos Unzufriedenheit gegeben.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung