Jose Mourinho verlängert bei Real bis 2016

SID
Dienstag, 22.05.2012 | 14:20 Uhr
Jose Mourinho lässt sich bei der Meisterparade von Real Madrid vom "Volk" feiern
© Getty
Advertisement
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Jose Mourinho hat seinen Vertrag beim spanischen Meister Real Madrid vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2016 verlängert. Das gab der Klub am Dienstag auf seiner Internetseite bekannt. Der 49-Jährige hatte den Verein im Sommer 2010 übernommen und direkt im ersten Jahr den Pokal gewonnen. In diesem Jahr folgte die erste Meisterschaft für Real seit 2008 mit dem Rekordergebnis von 100 Punkten.

Die Spekulationen sind beendet. Mourinho wird Real Madrid in diesem Sommer nicht verlassen - im Gegenteil: Am Dienstag gab der Verein die vorzeitige Verlängerung des ursprünglich bis 2014 laufenden Vertrages mit dem 49-Jährigen bekannt. Zwei weitere Spielzeiten soll der streitbare Erfolgscoach die königliche Mannschaft zu Titeln führen.

Unter Mourinho gelang dem Rekordmeister in der gerade abgelaufenen Saison nach drei erfolglosen Jahren endlich wieder der Titelgewinn, und das mit dem Rekordergebnis von 100 Punkten und 121 Toren. Es war die 32. Meisterschaft für Real und die siebte für den Trainer. Mit dem FC Porto 2003 und 2004, dem FC Chelsea 2005 und 2006 sowie Inter Mailand 2009 und 2010 gelang ihm jedes Mal die Titelverteidigung - so soll es auch mit Madrid gelingen.

Ronaldo: "Mourinho ist der beste Trainer"

Zudem soll der erste Champions-League-Triumph seit 2002 in der kommenden Saison folgen. "Mourinho ist der derzeit beste Trainer, den es gibt", sagt Reals Superstar Cristiano Ronaldo. "Meine Karriere jetzt mit ihm weiter zu führen, ist einfach großartig, wir werden nächstes Jahr die Champions League gewinnen - oder danach, ich bin sicher, dass es so kommen wird."

Mit Ronaldo sowie den deutschen Nationalspielern Sami Khedira und Mesut Özil will Mourinho dann Geschichte schreiben: Nachdem in den drei stärksten europäischen Ligen Meister werden konnte und dort auch den Pokalsieg feierte, hat sich der Portugiese das neue Ziel gesetzt, als erster Trainer mit drei verschiedenen Vereinen die Champions League zu gewinnen. 2004 holte er den Titel mit dem FC Porto, 2010 mit Inter Mailand.

15 Millionen Jahresgehalt

Trotz der zahlreichen Titel auf all seinen Stationen ist der oft als arrogant bezeichnete Mourinho nicht unumstritten. Immer wieder legt sich "The Special One" mit Journalisten, Schiedsrichtern oder gleich mit dem europäischen Fußballverband UEFA an, um den Fokus auf sich und weg von seinen Spielern zu richten.

Die Marke Mourinho hat allerdings ihren Preis: Er gilt als teuerster Trainer und soll in Madrid in den vergangenen beiden Jahren kolportierte 15 Millionen Euro pro Jahr verdient haben - in dem neuen Vertrag wird gewiss noch einmal ein Aufschlag enthalten sein.

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung