Barcelona - Real Madrid 1:2

Eine neue Chance für Barca

Von SPOX
Sonntag, 22.04.2012 | 12:21 Uhr
Real Madrid hat offenbar ein Mittel gefunden, Lionel Messi und Co. einzufangen
© spox
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Real Madrid gewinnt seit einer gefühlten Ewigkeit wieder einen Clasico im Camp Nou und hat die spanische Meisterschaft damit so gut wie entschieden. Die Königlichen steuern auf ihren ersten Titel in der Primera Division seit 2008 zu. Der Siegeszug des FC Barcelona ist nach drei sensationellen Jahren mit unzähligen Trophäen dagegen ins Stocken geraten. Doch vielleicht erweist sich diese Niederlage sogar als Glücksfall - und Erfolgscoach Pep Guardiola startet in der Rolle des Jägers neu durch.

Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer FC Barcelona): "Ich dachte, dass es die beste Mannschaft sei, die ich heute auf den Platz schicke. Aber es war offenbar nicht so. Wir waren weit davon entfernt, viele Tore zu schießen. Es gibt Tage, an denen das Gefühl im Abschluss ein bisschen fehlt."

Aitor Karanka (Co-Trainer Real Madrid): "Die Meisterschaft ist natürlich nicht entschieden. Es stehen noch einige Spiele aus. Heute wurde die Mannschaft für ihre Arbeit belohnt, aber es sind noch viele Punkte zu vergeben. Wir haben noch zwei Heimspiele. Wenn wir die gewinnen, sind wir Meister. Heute ist ein weiterer großer Tag für diese Mannschaft und ein weiterer großer Tag für Real Madrid. Aber noch ist nichts entschieden, theoretisch kann Barcelona immer noch Meister werden."

Nachbetrachtung:

Pep Guardiola gibt kaum Interviews. Nur nach den Spielen muss er halt, das ist entweder eine Pflichtveranstaltung oder zumindest vom Verband gewünscht. Eigentlich verlaufen aber diese Gesprächsrunden dann auch relativ unspektakulär, weil der FC Barcelona eigentlich auch oft gewinnt.

Gegen Real Madrid hat Barca jetzt nicht gewonnen, am Ende sogar das Spiel mit 1:2 und damit sehr wahrscheinlich auch die Meisterschaft 2012 verloren. Also sprach Guardiola offen und ehrlich in die Mikrophone.

"Ich möchte Real Madrid zum Sieg heute und zum Titel in der Meisterschaft beglückwünschen! Für uns endet dieser Wettbewerb heute. Wir haben heute so gut gespielt, wie es eben ging, aber es hat nicht gereicht."

Dann gab er mögliche Fehler bei der Besetzung der Startelf zu und dass die Mannschaft in den letzten Tagen eine schwere Zeit durchgemacht habe. Man kennt solche Töne vom FC Barcelona schon gar nicht mehr.

Unter Guardiola eilte die Mannschaft von Titel zu Titel und hat ja auch in dieser Saison noch zweimal die Chance auf Silberware. Und dennoch bedeutet die verpasste Meisterschaft und auch die Art und Weise, wie dominant Real Madrid diese in drei Wochen eingefahren haben wird, eine kleine Zäsur.

Xavi, 32, plagen schon seit mehr als eineinhalb Jahren chronische Kniebeschwerden, in unwichtigeren oder früh entschiedenen Spielen wird das Herz der Mannschaft von Pep gerne auch schon nach gut einer Stunde ausgewechselt und im Gegenzug etwa ein Spieler wie Thiago näher an die Mannschaft und Xavis Aufgaben herangeführt.

Real Madrid hat mit Jose Mourinho jetzt so oft gegen Barca gespielt und dabei so vieles ausprobiert - jetzt scheint die Mannschaft die richtige Balance zwischen purem Mauerfußball und aggressiver Kontertaktik gefunden zu haben.

Für Guardiola und den Klub ist dieser verpasste Titel - und vielleicht ja auch noch der in der Königsklasse oder in der Copa del Rey aber auch eine Chance. Es gibt nach den schwindelerregenden Triumphzügen der letzten Jahre wieder neue Ziele und Herausforderungen.

Ein kleiner Umbruch innerhalb der Mannschaft wird über kurz oder lang erforderlich sein, nicht umsonst hat Pep die zweite Garde aus der eigenen Jugendakademie schon in den Zeiten des totalen Triumphs ans Team herangeführt. Und der Hunger nach neuen Würden wird schon bald neue Stimulanz erhalten.

"Wir versuchen uns jedes mal wieder zu steigern, den inneren Schweinehund zu überwinden und uns neu zu motivieren", sagt er.

Für Guardiola, der seine Zukunft immer noch nicht entscheiden hat, vielleicht eine verlockendere Aussicht als wieder der Gejagte zu sein, in jedem Wettbewerb und jedem Spiel - und ein großes Argument, doch noch bei seinem FC Barcelona zu bleiben.

FC Barcelona - Real Madrid: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung