Wechsel scheiterte an Real Madrids Veto

Nuri Sahin liebäugelte mit Rückkehr zum BVB

SID
Mittwoch, 14.03.2012 | 18:14 Uhr
Nuri Sahin verabschiedete sich im Sommer unter Tränen von Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo

Nuri Sahin, türkischer Nationalspieler in Diensten von Real Madrid, soll offenbar in der Winterpause eine Rückkehr zu seinem Ex-Verein Borussia Dortmund geprüft haben. Nach Informationen von "Spiegel Online" konnte der Mittelfeldspieler zwischen sieben Teams wählen, darunter zwei Topteams aus England, der italienische Spitzenverein Inter Mailand und der BVB.

Die Dortmunder sollen sich sogar nach dem Gehalt und der Ablösesumme des 23-Jährigen erkundigt haben. Ein Wechsel scheiterte schließlich auch am Veto von Real Madrid, wo Sahin nach zwei Knieverletzungen in dieser Saison wenige Spieleinsätze erhalten hat.

Nach Informationen von "Spiegel Online" plant der spanische Rekordmeister dennoch über diese Spielzeit hinaus mit dem 26-maligen Nationalspieler. Vor wenigen Tagen soll es dazu ein Gespräch zwischen Sahin und Real-Trainer José Mourinho gegeben haben.

Nuri Sahin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung