Sonntag, 26.02.2012

Primera Division - 25. Spieltag

Barcelona bleibt glanzlos an Rekord-Real dran

Der FC Barcelona gibt im Meisterschaftskampf nicht klein bei. Bei Atletico Madrid sorgte Lionel Messi mit einem Freistoßtreffer kurz vor Schluss für das wichtige 2:1-Siegtor. Cristiano Ronaldo bescherte Real Madrid derweil mit der Hacke den neunten Auswärtssieg in Serie. Gegen Rayo Vallecano war es für die Königlichen jedoch ein hartes Stück Arbeit.

Lionel Messi (l.) war mal wieder für das entscheidende Tor verantwortlich
© Getty
Lionel Messi (l.) war mal wieder für das entscheidende Tor verantwortlich

Atletico Madrid - FC Barcelona 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Alves (34.), 1:1 Falcao (48.), 1:2 Messi (81.)

Pep Guardiola sorgte bereits vor Spielbeginn für die erste Überraschung. Während er offensiv die Creme de la Creme (Xavi, Andres Iniesta, Cesc Fabregas, Lionel Messi) aufstellte, musste Pique auf der Bank Platz nehmen. Javier Mascherano bildete dafür zusammen mit Carles Puyol das Innenverteidiger-Duo.

Allerdings hätten die Katalanen in der ersten Hälfte vermutlich auch ihren Hausmeister in die Abwehr stellen können. Der amtierende Champions-League-Sieger dominierte die Partie von der ersten Minute an. Zwischenzeitlich konnten die Gäste unfassbare 82 Prozent Ballbesitz vorweisen.

Das Problem: Barcelona vergaß gerade in der ersten halbe Stunde, diese Überlegenheit auch in Torchancen umzumünzen. Bis auf einen schönen Xavi-Freistoß war Atleticos Torwart Thibaut Courtois nahezu beschäftigungslos. Zwar lag der Ball bereits nach acht Minuten im Tor, allerdings nahm Messi bei seinem sehenswerten Alleingang die Hand zur Hilfe. Der Argentinier bekam dafür folgerichtig die fünfte Gelbe Karte der Saison und fehlt Barca damit im Heimspiel gegen Sporting Gijon.

Mit Dani Alves musste schon ein Abwehrspieler kommen, um den Bann zu brechen. Nach toller Vorarbeit von Messi und Fabregas musste der Rechtsverteidiger aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten (34.). Aus Sicht der Gastgeber musste sich also etwas ändern. Immerhin wollte Atletico seine Serie weiter ausbauen. Die Madrilenen waren in den letzten sieben Ligaspielen ohne eine Niederlage geblieben.

Offenbar fand Coach Diego Simeone in der Kabine die richtigen Worte. Kurz nach Wiederanpfiff schlug Goalgetter Falcao zu (48.) und erzielte damit bereits seinen 15. Saisontreffer. Der Treffer sorgte nicht nur auf der Anzeigetafel für den Ausgleich, sondern veränderte auch das Momentum auf dem Rasen. Die Gastgeber schöpften neuen Mut und hatte nun deutlich mehr vom Spiel als noch in den ersten 45 Minuten.

Kurz nach dem 1:1 hatte erneut Falcao die Führung auf dem Fuß, wurde allerdings wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Nicht die einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns im Estadio Vicente Calderon. Als das Remis schon wie in Stein gemeißelt schien, sorgte Messi mit einem Freistoßtor doch noch für den wichtigen Dreier für Barcelona. Während Courtois noch die Mauer stellte, schlenzte das argentinische Schlitzohr den Ball sekundenschnell ins Kreuzeck.

Durch den Erfolg bleiben die Katalanen an Real dran. Atletico musste dagegen die erste Niederlage unter Trainer Simeone hinnehmen und hat den Sprung auf Platz vier verpasst.

Die Top-Torjäger der Primera Division 2011/2012
Rang 1: Lionel Messi vom FC Barcelona (50 Tore)
© Getty
1/5
Rang 1: Lionel Messi vom FC Barcelona (50 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi.html
Rang 2: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (46 Tore)
© Getty
2/5
Rang 2: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (46 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=2.html
Rang 3: Radamel Falcao von Atletico Madrid (24 Tore)
© Getty
3/5
Rang 3: Radamel Falcao von Atletico Madrid (24 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=3.html
Rang 4: Gonzalo Higuain von Real Madrid (22 Tore)
© Getty
4/5
Rang 4: Gonzalo Higuain von Real Madrid (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=4.html
Rang 5: Karim Benzema von Real Madrid (21 Tore)
© Getty
5/5
Rang 5: Karim Benzema von Real Madrid (21 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=5.html
 

Rayo Vallecano - Real Madrid 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Ronaldo (54.)

Tabellenführer Real Madrid trat in Vallecas mit Kaka und Cristiano Ronaldo an, die nach ihren Vorstellungen im CL-Spiel in Moskau noch hart kritisiert wurden. Die Königlichen wirkten von Anfang an eher zurückhaltend, vielleicht sogar etwas müde. Bis auf eine sporadische Möglichkeit von Mesut Özil, passierte lange Zeit wenig: Der deutsche Nationalspieler vertändelte den Ball im Fünfmeterraum nach tollem Zuspiel von Marcelo von der Mittellinie (8.).

Aufregung gab es in der 20. Minute, denn Madrids Sergio Ramos streckte Gegenspieler Diego Costa mit einem gezielten Ellbogencheck zu Boden. Der Schiedsrichter ahndete die Aktion jedoch nicht.

Kurz vor der Pause dann die Chance für die Gastgeber: Piti nahm einen Diagonalpass von rechts mustergültig links im Strafraum an, legte die Kugel elegant auf rechts, vorbei an Arbeloa und zimmerte schließlich den Ball an den rechten Innenpfosten. Der sprang wieder raus - kein Tor. Pause.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich pomadig, wie die erste. Dann gab es jedoch eine Ecke für die Gäste. Der Ball kam mehrfach abgefälscht in die Nähe von Ronaldo, der aus sieben Metern mit der Hacke ins lange Eck einschob (54.).

Bis zum Spielende hatte Rayo noch ein paar echte Chancen. Zuerst als Ramos den Ball im eigenen Strafraum verstolperte und Michu in der Mitte zum Schuss kam. Er verzog jedoch und schoss links oben vorbei. Und dann war es erneut Michu, der Real-Schlussmann Casillas mit einem Hammer aus über 30 Metern zu einer Glanzparade zwang (75.).

Wenig später flog Michu dann mit Rot vom Platz. Jedoch spielte er bei seiner Grätsche gegen Sami Khedira eindeutig den Ball - Fehlentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Emiliano Armenteros, der nach einem Eckball zwei Meter vor dem Tor frei am Ball vorbei schrubbte. Für Real Madrid ist es der neunte Auswärtssieg in Serie - ein neuer Rekord.

Die Torjägerliste der Primera Division

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 6. Spieltag


Auf Messi ist verlasst: Dank eines Freistoßtores kurz vor Schluss hält der Superstar Barca im Titelrennen. Ronaldo beschert Real derweil mit der Hacke den neunten Auswärtssieg in Serie.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.