Donnerstag, 12.01.2012

Arzt rechnet mit längerer Pause

Real bangt um Khedira

Sami Khedira könnte seinem Klub Real Madrid doch länger fehlen als zunächst angenommen. Laut Medienberichten droht Khedira eine Zwangspause von drei bis vier Wochen.

Sami Khedira (r.) droht nach seiner Verletzung eine Pause von zwei bis vier Wochen
© Getty
Sami Khedira (r.) droht nach seiner Verletzung eine Pause von zwei bis vier Wochen

Wie die Madrider Sporttageszeitung "Marca" am Donnerstag berichtet, droht Khedira wegen einer Bänderdehnung im rechten Sprunggelenk und einer Verletzung des Syndesmosebandes eine Zwangspause von drei bis vier Wochen.

"Bei solch einer Verletzung sprechen wir normalerweise von einem Ausfall von ungefähr einem Monat", zitiert das Blatt den früheren Mannschaftsarzt des spanischen Rekordmeisters, Alfonso del Corral.

Verletzung im Pokal

Der ehemalige Stuttgarter Khedira hatte am Dienstag beim 1:0-Rückspielsieg im Achtelfinale des spanischen Pokals gegen den FC Malaga in der 43. Minute humpelnd das Feld verlassen und musste ausgewechselt werden. Die Mannschaftsärzte Reals machten keine Angaben zur Schwere der Verletzung Khediras und wie lange der 24-Jährige ausfallen wird.

Nach dem Spiel hatte Real-Coach Jose Mourinho noch gesagt: "Wir sind uns fast zu 100 Prozent sicher, dass es sich bei der Verletzung von Khedira um nichts Schwerwiegendes handelt."

Ausfall im Clasico droht

Laut "Marca" ist der deutsche Nationalspieler, der wegen seiner unauffälligen Spielweise und wenig spektakulären Aktionen nicht zu den Lieblingsakteuren der Madrider Sportpresse gehört, momentan "unentbehrlich" im defensiven Mittelfeld der Madrilenen.

"AS" fürchtet vor allem im Hinblick auf den bevorstehenden Clasico gegen Erzrivale FC Barcelona im Pokal-Viertelfinale - Barca ist nach dem 4:0 im Hinspiel gegen CA Osasuna so gut wie weiter - um die Stabilität des Real-Mittelfeldes ohne Khedira.

Chance für Sahin?

Der Ausfall des defensiven Mittelfeldspielers könnte dem ehemaligen Dortmunder Nuri Sahin eine Bewährungsmöglichkeit eröffnen.

Sahin hofft nach überstandener Knieverletzung auf Einsatzchancen, nachdem er gegen Malaga nicht einmal dem Kader angehörte.

Der Kader von Real Madrid im Überblick

Die Top-Torjäger der Primera Division 2011/2012
Rang 1: Lionel Messi vom FC Barcelona (50 Tore)
© Getty
1/5
Rang 1: Lionel Messi vom FC Barcelona (50 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi.html
Rang 2: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (46 Tore)
© Getty
2/5
Rang 2: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (46 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=2.html
Rang 3: Radamel Falcao von Atletico Madrid (24 Tore)
© Getty
3/5
Rang 3: Radamel Falcao von Atletico Madrid (24 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=3.html
Rang 4: Gonzalo Higuain von Real Madrid (22 Tore)
© Getty
4/5
Rang 4: Gonzalo Higuain von Real Madrid (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=4.html
Rang 5: Karim Benzema von Real Madrid (21 Tore)
© Getty
5/5
Rang 5: Karim Benzema von Real Madrid (21 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.