Trainer stellt sich vor Superstar

Mourinho verteidigt Ronaldo gegen Kritik

SID
Dienstag, 17.01.2012 | 15:36 Uhr
Ein Herz und eine Seele: Cristiano Ronaldo und Jose Mourinho
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Trainer Jose Mourinho vom spanischen Erstligisten Real Madrid hat seinen Star Cristiano Ronaldo gegen öffentliche Kritik verteidigt. Ronaldos Einstellung am Samstag beim 2:1 beim RCD Mallorca sei in der zweiten Halbzeit wertvoller für das Team gewesen als "alle seine Tore, seine Hattricks, sein Siegtor im Pokalfinale", sagte Mourinho.

Reals portugiesischer Stürmer war im Dezember nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FC Barcelona in der Primera Division in die Kritik geraten, als er mehrere gute Chancen vergeben hatte.

"Wenn jemand Cristiano kritisiert, hat ein Problem mit mir. Wir haben die Copa del Rey gewonnen durch sein Tor im Finale gegen Barca. Er trägt enorme Last auf seinen Schultern und schießt unendlich viele Tore für uns", sagte Mourinho.

Am Mittwoch (22 Uhr im LIVE-TICKER) tritt Real Madrid im Viertelfinal-Hinspiel des spanischen Pokals zu Hause erneut gegen Barcelona an.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung