Fussball

Real Saragossa entlässt Trainer Aguirre

SID
Fünfte Trainerentlassung dieser Saison: Javier Aguirre muss seinen Hut nehmen
© Getty

Real Saragossa hat sich von Trainer Javier Aguirre getrennt. Das Schlusslicht der Primera Division reagierte damit auf die schwache Hinrunde mit nur zwei Siegen aus 16 Spielen.

Aguirre hatte den Klub 13 Monate lang betreut. Zuvor war Mexikos früherer Nationalcoach bei Saragossas Ligarivalen CA Osasuna und Atletico Madrid tätig gewesen.

"Die sportliche Situation verlangt einen unverzüglichen Kurswechsel", ließ Saragossa auf seiner Homepage verlauten, bedankte sich jedoch bei Aguirre für seine "Professionalität und Hingabe".

Saragossa auch finanziell in Problemen

Nach Michael Laudrup (Real Mallorca) und Hector Cuper (Racing Santander) sowie Juan Carlos Garrido (FC Villarreal) und Gregorio Manzano (Atletico Madrid) ist Aguirre der fünfte Coach in Spanien, der in der laufendenen Saison entlassen wurde.

Saragossa ist nicht nur sportlich in Schieflage geraten. Auf der Mitgliederversammlung verkündete Klubbesitzer und Hauptaktionär Agapito Iglesias einen Schuldenstand von 145 Millionen Euro, dementierte jedoch, dass der frühere Europacup-Gewinner vor dem Bankrott stehe.

Real Saragossa im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung