Wegen Betrugs und Korruption

Betrug: Sevillas Präsident del Nido verurteilt

SID
Montag, 19.12.2011 | 18:12 Uhr
Sevilla-Präsident Jose Maria del Nido (l.) wurde zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Präsident des FC Sevilla, Jose Maria del Nido, ist wegen Betrugs und Korruption zu einer Haftstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt worden.

Del Nidos Vergehen stehen in Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt in der Stadtverwaltung von Marbella zwischen 1999 und 2003.

In Sevilla übernahm del Nido, für den die Anklage 30 Jahre Haft gefordert hatte, 2002 das Präsidenten-Amt. In seiner Ära gewann der Klub zweimal den UEFA-Cup, einmal den europäischen Supercup, zweimal den spanischen Pokal und einmal den spanischen Supercup.

Der FC Sevilla im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung