Real-Coach Mourinho unzufrieden

Medien: Özil spielt auf Bewährung

Von SPOX
Mittwoch, 14.12.2011 | 12:05 Uhr
Mesut Özil von Real Madrid wurde für seine Leistung im Clasico in Spanien heftig kritisiert
© Getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
Primera División
La Coruna -
Alaves
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Mesut Özil wurde für seine Leistung im Clasico gegen Barcelona heftig kritisiert. Angeblich verliert Real-Trainer Jose Mourinho allmählich die Geduld und erwägt sogar einen Verkauf des Nationalspielers am Saisonende, sollte Özil nicht konstant gute Leistungen abliefern.

Mesut Özil hatte keine Zeit mehr, zu helfen. Vier Minuten nach Xavis Treffer zum 2:1 für den FC Barcelona im Clasico bei Real Madrid nahm Real-Coach Jose Mourinho seinen zentralen offensiven Mittelfeldspieler am Samstag vom Feld und brachte Kaka.

Mourinho traute Özil nicht zu, das Spiel noch zu drehen. "Ich hatte gehofft, er würde in unserem Heimspiel eine gute Leistung bringen", sagte Mourinho zur Auswechslung.

Die Kritik am deutschen Nationalspieler in der spanischen Presse war vernichtend. "El Mundo Deportivo" bezeichnete Özil als "Null-Bock-Typ". "Er spielte fatal, sehr weit weg von seiner besten Version."

"Sport" schrieb: "Der Deutsche begann sehr lautstark und kämpferisch. Aber er endete ausgelaugt und ohnmächtig." "Marca" erkannte eine "Tristesse", die Özil neuerdings an den Tag lege, und aus der er nicht mehr herauskomme.

Flick: Kein Verständnis für Kritik

Dabei war Özil in der ersten Halbzeit ein Aktivposten und Initiator einiger guter Angriffe der Königlichen. Hansi Flick, Co-Trainer der Nationalmannschaft, hat kein Verständnis für die negative Beurteilung.

"Aus unserer Sicht hat er ein gutes Spiel gemacht. Die Aktionen, die er hatte, seine Pässe, seine Ballannahme, die Ballbehandlung und seine Ideen - all das war sehr gut", sagte Flick bei "dfb.de".

Letztlich zählt aber nur die Meinung von Mourinho und die fiel in dieser Saison nicht zum ersten Mal nicht positiv für Özil aus. Ende November forderte der Portugiese bei "Sky" eine Leistungssteigerung von Özil ein: "Die Menschen lieben ihn, ich liebe ihn. Aber er muss sich auf ein anderes Level pushen, da er letztes Jahr besser gespielt hat als in dieser Saison."

Zeitung: Ultimatum für Özil

Laut "El Mundo Deportivo" ist Mourinhos Geduld am Ende. Die Zeitung berichtet, dass Real dem Spieler ein Ultimatum gestellt hat. Demnach spielt Özil bis Saisonende auf Bewährung. Sollte er die Erwartungen nicht erfüllen, steht er zum Verkauf. Özil wird insbesondere vorgeworfen, in den entscheidenden Spielen seine Leistung nicht abrufen zu können.

Von den letzten acht Clasicos gegen Barca gewann Real nur im Finale der Copa del Rey. In diesem Spiel wurde Özil nach 68 Minuten beim Stand von 0:0 ausgewechselt. Zwei Mal stand er nicht in der Startelf und von den sechs Spielen, die er von Beginn an machte, verlor Real vier.

Ex-Real-Star Hugo Sanchez ätzte: "Es kommt nicht darauf an, gegen Valladolid oder Getafe zu glänzen, sondern gegen Barcelona. Özil hat noch in keinem Clasico gut gespielt. Wenn Spieler nicht in der Lage sind, in den wichtigen Spielen Leistung zu bringen und sie auch mal zu entscheiden, sind sie nicht gut genug für Real Madrid."

Zudem wird Özil vorgeworfen, nur in den Bars und Klubs der Stadt Vollgas zu geben. Die Boulevard-Presse sieht in ihm schon den legitimen Nachfolger von Guti, der das Madrider Nachtleben sehr schätzte.

Real Madrid: Kader, Ergebnisse, Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung