Rechtsstreit um Europa-League-Ausschluss

CAS-Anhörung im Fall Sion am 24. November

SID
Dienstag, 25.10.2011 | 13:43 Uhr
Der FC Sion hatte sich ursprünglich gegen Celtic Glasgow für die Euro League qualifiziert
© Getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird am 24. November eine Anhörung für die Europäische Fußball-Union und den Schweizer Erstligisten FC Sion abhalten.

Dies teilte die UEFA am Dienstag mit. Der europäische Kontinentalverband hatte Sion von der weiteren Teilnahme an der Europa League ausgeschlossen, weil der Verein unerlaubterweise einige nicht spielberechtigte Spieler in den Playoffs gegen Celtic Glasgow eingesetzt hatte. Vor Regionalgerichten in der Schweiz war der Ausschluss von Sion für unrechtmäßig erklärt worden.

Zuletzt hatte es bereits Gespräche der Klubs aus der Europa-League-Gruppe von Celtic Glasgow über mögliche Notfallszenarien gegeben, sollte Sion doch nachträglich die Spielberechtigung im Europacup in dieser Saison erhalten. Die weiteren Gruppengegner von Celtic sind Stade Rennes, Udinese Calcio und Atletico Madrid.

FIFPro unterstützt Sion

Sogar UEFA-Präsident Michel Platini hatte im Rechtsstreit um den Europa-League-Ausschluss des FC Sion vor einem Schweizer Gericht als Zeuge ausgesagt.

Sion erhält derweil Unterstützung von der internationalen Spielergewerkschaft FIFPro. Die FIFPro vertritt die Meinung, dass die Klage der Sion-Spieler vor einem zivilen Gericht rechtmäßig gewesen sei.

Der FC Sion im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung