Primera Division, 2. Spieltag

Barca: Zum Auftakt gleich Spektakel

Von SPOX
Montag, 29.08.2011 | 22:55 Uhr
Thiago Alcantara schoss in der 25. Minute das erste Saisontor des FC Barcelona
© Getty
Advertisement
Primera División
Malaga -
La Coruna
Primera División
Espanyol -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Levante
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid

Der FC Barcelona ist mit einem Torfestival in die neue Saison gestartet und hat sich dabei wie Rivale Real Madrid in beachtlicher Frühform präsentiert. Mit 5:0 fertigte der Titelverteidiger den FC Villarreal ab, Lionel Messi schnürte bereits seinen ersten Doppelpack der neuen Spielzeit. Real hatte am Sonntag Angstgegner Real Saragossa auswärts mit 6:0 gedemütigt.

FC Barcelona - FC Villarreal 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Thiago (25.), 2:0 Fabregas (45.), 3:0 Sanchez (47.), 4:0, 5:0 Messi (52., 75.)

Im heimischen Camp Nou war der amtierende Meister notgedrungen mit einer stark veränderten Elf angetreten. Dani Alves fehlte gesperrt, Carles Puyol, Gerard Pique und Adriano standen verletzungsbedingt ebenfalls nicht zur Verfügung.

So stellte Pep Guardiola seine Mannschaft im 3-4-3 auf, die Dreierkette bildeten Eric Abidal, Sergio Busquets und Javier Mascherano. Neben Xavi saß auch David Villa zunächst nur auf der Bank, die beiden Neuzugänge Alexis Sanchez und Cesc Fabregas durften von Beginn an ran.

Wie zu erwarten bestimmte Barca vom Anpfiff weg das Geschehen. Nach 17 Minuten fehlten nur Zentimeter zur Führung, Sergio Busquets traf nach einem Eckball per Kopf nur den Querbalken.

Acht Minuten später war der Bann dann gebrochen, Thiago Alcantara schloss ein feines Solo mit einem trockenen Linksschuss ab (25.). Bei Villarreal tat sich im ersten Durchgang einzig Giuseppe Rossi hervor, der mit seinem Schuss ans Außennetz noch die beste Chance für die Gäste hatte. Bei seinem Lattentreffer gegen Ende des ersten Durchgangs stand der italienische Nationalspieler im Abseits.

Ansonsten spielte nur der FC Barcelona, der am Ende über 70 Prozent Ballbesitz zu verbuchen hatte. Fabregas' Treffer zum 2:0 kurz vor dem Pausentee war dann schon so etwas wie die Vorentscheidung.

Nach dem Seitenwechsel kam von Villarreal dann gar nichts mehr und Barca schraubte das Ergebnis in Person von Alexis Sanchez (47.) und Lionel Messi (52. und 75.), der seinen ersten Doppelapck der neuen Saison schnürte, nach oben.

Der Star des Spiels: Thiago Alcantara. Der Youngster eröffnete Barcas Liga-Saison mit seinem feinen Solo-Tor und machte auch in der Folge eine starke Partie. Thiago sprühte förmlich vor Spiellaune, drang immer wieder in die Spitze vor und bereitete das Sanchez- sowie Messis zweites Tor mustergültig vor.

Real Saragossa - Real Madrid 0:6 (0:2)

Tore: 0:1, 0:4, 0:6 C. Ronaldo (24., 71., 87.), 0:2 Marcelo (28.), 0:3 Xabi Alonso (64.), 0:5 Kaka (82.)

Perfekter Saisonstart für einen der beiden Topfavoriten auf den Titel! Real Madrid bestätigte in Saragossa seine tolle Frühform aus den beiden Spielen der Supercopa gegen Barca und siegte spielerisch leicht mit 6:0 (2:0).

Mann des Tages war mit drei Treffern Cristiano Ronaldo - der völlig zu Recht aber die Komplimente an das gesamte Team weitergab: "In erster Linie muss man der Mannschaft zu diesem Sieg gratulieren. Ich habe es meinen Teamkollegen zu verdanken, dass ich drei Tore erzielen konnte."

Während der Ex-Bundesligisten Nuri Sahin, Sami Khedira und Hamit Altintop verletzt fehlten, erntete auch Mesut Özil wieder viel Lob von den spanischen Medien: Die "Marca" kürte ihm zum besten Spieler der ersten Halbzeit, die "As" feierte: "Özil war unübertrefflich!"

Vor allem die Verletzung von Sahin sorgt indes für Diskussionen. Der Ex-Dortmunder fällt voraussichtlich noch einige Wochen aus. Angeblich hat Mourinho den 22-Jährigen entgegen des Rates der Mediziner zu früh wieder trainieren lassen.

Nach etwa zehn Minuten Anlaufzeit dominierten die Königlichen vor 34.800 Zuschauern den viel zu ängstlichen Gegner nach Belieben und kamen zu einer Reihe hervorragender Torchancen. Cristiano Ronaldo brach nach einem Traum-Zuspiel von Mesut Özil dann nach 24 Minuten den Bann.

Nur vier Minuten später vollstreckte der aufgerückte Marcelo einen weiteren flüssigen Angriff der Hauptstädter aus zehn Metern. Auch ohne die verletzten Sami Khedira und Nuri Sahin hatten die Gäste das Mittelfeld voll im Griff, Zugang Fabio Coentrao machte neben Xabi Alonso einen guten Job.

Real erspielte sich ein Dutzend glänzender Torchancen, bei etwas konsequenterer Verwertung wäre ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen. Angel di Maria, Karim Benzema, Higuain und auch C. Ronaldo vergaben nach der Pause sogar noch weitere hundertprozentige Möglichkeiten.

Saragossa mit den Ex-Bundesligaspielern Franco Zuculini und Fernando Meira hatte zu keinem Zeitpunkt der Partie auch nur ansatzweise eine Chance und war den Königlichen hoffnungslos unterlegen. Xabi Alonsos Hammer nach 64 Minuten entschied die Partie endgültig.

Trotzdem machte Real weiter Druck, presste tief in der gegnerischen Hälfte und kam zu Chancen im Fünf-Minuten-Takt. Eine Frechheit war Saragossas Abwehrverhalten beim 0:4, als Real einen Konter ohne jede Gegenwehr zu Ende spielen durfte.

Gegen Ende gab sich Saragossa fast komplett auf, der eingewechselte Kaka glänzte noch mit einem Tor und einer Vorlage und rundete so eine ganz peinliche Vorstellung der Hausherren ab.

Der Star des Spiels: Die komplette Mannschaft von Real. Fast schön beängstigend, wie stark Madrid jetzt schon ist. Alle Mannschaftsteile greifen perfekt ineinander, die Mannschaft ist körperlich robust, topfit und spielt teilweise wie aus einem Guss.

FC Sevilla - FC Malaga 2:1 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 Negredo (2., 26.), 2:1 Cazorla (81.)

Sevilla hat das andalusische Derby gegen Malaga drei Tage nach dem Ausscheiden in der Europa-League-Qualifikation gegen Hannover 96 verdient mit 2:1 (2:0) gewonnen. Matchwinner für die Mannschaft von Piotr Trochowski war Stürmer Alvaro Negredo mit einem Doppelpack.

Bereits nach zwei Minuten schockte Negredo die prominent verstärkten Gäste, bei denen die Ex-Bundesligaspieler Martin demichelis, Joris Mathijsen und Ruud van Nistelrooy in der Startformation standen.

Eine präzise Flanke von Jesus Navas köpfte Negredo unhaltbar links neben den Pfosten. Malaga wachte erst nach gut zwanzig Minuten auf, kassierte aber in seiner zaghaften Drangperiode den zweiten Nackenschlag: Gegen Negredos Schuss aus 18 Metern war Keeper Caballero erneut machtlos.

Nach dem Wechsel zog sich Sevilla tief in die eigene Hälfte zurück, Malaga rannte an. Allerdings agierten die Gäste planlos und kamen trotz deutlicher Feldüberlegenheit kaum zu nennenswerten Chancen.

Im Gegenteil: In der 68. Minute verpasst Negredo nach einem Konter aus zehn Metern Entfernung seinen dritten Treffer, zwei Minuten später scheiterte der agile Trochowski mit einem Schuss aus 20 Metern am Gästekeeper.

Neun Minuten vor dem Ende versenkte Santi Cazorla dann einen Freistoß aus 22 Metern im rechten Winkel und läutete die hitzige Schlussphase ein. Malaga versuchte noch einmal alles, bekam aber keine echte Chance mehr.

FC Valencia - Racing Santander 4:3 (1:2)

Tore: 1:0, 3:3, 4:3 Soldado (2., 88., 90.), 1:1 Soldado (7., Eigentor), 1:2 Acosta (14.), 1:3 Gonzalez (56.), 2:3 Rami (58.)

Verrückter Saisonstart! Bayer Leverkusens Champions-League-Gegner FC Valencia hat zu Beginn gleich mal ein furioses Spiel abgeliefert.

Die Schlagzeilen des Spiels schrieb vor allem Roberto Soldado. Der Stürmer sorgte nach wenigen Sekunden für das Führungstor, in der siebten Minute unterlief ihm ein Eigentor zum Ausgleich.

Beim Stande von 2:3 drehte er das Spiel mit einem späten Doppelpack (88./90.) im Alleingang und sorgte noch für Valencias Auftaktsieg.

Der 2. Spieltag der Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung