Fussball

Mesut Özil wird wohl nicht in der Liga gesperrt

Von SPOX
Der deutsche Nationalspieler in Diensten von Real Madrid wird wohl ohne Liga-Sperre davon kommen
© Getty

Der Nationalspieler Mesut Özil wird wohl nicht für die Primera Division gesperrt. Nach einer Rudelbildung während des spanischen Supercups sah der bereits ausgwechselte Özil die Rote Karte.

Mesut Özil kann aufatmen. Eine befürchtete Sperre nach der Roten Karte im Supercup wird es wohl nicht geben. Die Richtlinien der Primera Division ermöglichen eine Sperre außerhalb Supercups nur dann, wenn ein besonders schweres Vergehen vorliegt.

Der Nationalspieler sah nach einem Handgemenge während des Supercups Rot, nachdem er im Getümmel einen Schlag von David Villa abbekommen hatte. Der zu diesem Zeitpunkt längst ausgewechselte Özil war kaum zu beruhigen und musste von Mitspielern und Real-Verantwortlichen weggezogen werden. Die Fersehbilder allerdings zeigen kein handgreifliches Vergehen des 22-Jährigen.

Entsprechend wird sich eine Sperre aller Voraussicht nach auf den Supercup beschränken.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung