Medien: Real spioniert FC Barcelona aus

SID
Freitag, 10.06.2011 | 11:58 Uhr
Jose Mourinhos Arbeitgeber soll den FC Barcelona ausspionieren
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Jose Mourinho wird ja mittlerweile vieles zugetraut, und so überrascht die Meldung zunächst nicht: Real Madrid, wo Mourinho seit einem Jahr Trainer ist, soll ein Netzwerk aus Agenten unterhalten, um seinem Erzrivalen FC Barcelona zu schaden.

Dies jedenfalls behauptet die spanische Fußball-Wochenzeitschrift "Don Balon". Chef dieses Geheimdienstes, also gewissermaßen "M", soll der Portugiese Jorge Mendes sein.

Mendes ist der Berater der "Portugal-Connection" bei Real: Mourinho sowie die Spieler Cristiano Ronaldo, Pepe und Ricardo Carvalho sind seine Klienten, Mendes gilt deshalb als ein heimlicher Herrscher bei den Königlichen.

Mendes dementiert

Mendes hat die Meldung von "Don Balon" umgehend dementiert und über spanische Medien mit rechtlichen Schritten gedroht. Von Real Madrid gab es keine Reaktion auf die Verdächtigungen, vom FC Barcelona auch nicht.

Weil aber von Mourinho bekannt ist, dass er mit allen möglichen und bisweilen unmöglichen Tricks arbeitet, könnte an der Geschichte aber auch etwas dran sein. Real, mutmaßt "Don Balon", wolle über die Transferaktivitäten von Barca möglichst früh Kenntnis bekommen, um rasch reagieren zu können.

Es gehe Madrid vor allem darum, Transfers der Katalanen zu sabotieren - und sei es nur, dass sie durch geheucheltes Eigeninteresse den Preis hochtreiben.

Barca und Real kämpfen um Sanchez

Wie dieses Agenten-Netzwerk genau aussehen könnte, verrät "Don Balon" in seinem nur sehr kurzen Beitrag nicht. In der Tat aber passt die Nachricht in die Zeit: Der FC Barcelona soll sich bereits seit längerem für Alexis Sanchez interessieren, den Chilenen, der für Udinese Calcio Tore schießt.

Um die 30 Millionen Euro Ablöse sind im Gespräch. Nun verlautet plötzlich aus Madrid, dass auch Real an dem treffsicheren Angreifer interessiert sei.

Fakt ist nur: Real Madrid, und damit Mourinho, steht unter einem großen Erfolgsdruck. Der FC Barcelona ist drei Jahre nacheinander Meister geworden - und seit Mai auch wieder Champions-League-Sieger. Die Königlichen haben nur den nationalen Pokal vorzuweisen.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung