Mehr Macht für Mourinho: Valdano muss gehen

SID
Mittwoch, 25.05.2011 | 22:39 Uhr
Ein untragbarer Zustand: Nun gewann Jose Mourinho den Machtkampf mit Jorge Valdano (r.)
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Jose Mourinho wird immer mächtiger: Am Mittwochabend gab Real-Präsident Florentino Perez die Vertragsauflösung von Generaldirektor Jorge Valdano bekannt. Valdano und Mourinho führten eine Dauerfehde.

Trainer Jose Mourinho hat seinen Einflussbereich beim spanischen Rekordmeister Real Madrid weiter ausgedehnt. Am Mittwochabend gab Klub-Präsident Florentino Perez die Vertragsauflösung von Generaldirektor Jorge Valdano bekannt, mit dem Mourinho eine Dauerfehde über Zuständigkeiten im sportlichen Bereich gepflegt hatte.

Valdanos Position beim Klub der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira wird vom bisherigen Geschäftsführer Jose Angel Sanchez übernommen.

Eine schmerzhafte Trennung

"Ich möchte unterstreichen, wie schmerzhaft die Trennung von Jorge Valdano für mich ist. Wir sind einen langen Weg gemeinsam gegangen", sagte Perez, der seit seiner Wahl zum Vereinsboss vor zwei Jahren eng mit Valdano zusammengearbeitet hatte.

Perez erklärte auf der Pressekonferenz: "Wir sind nun für Mourinho, den wir für den besten Trainer der Welt halten, in Vorleistung gegangen."

Der eigenwillige Coach der Königlichen hatte laut Perez "mehr Selbstständigkeit im sportlichen Bereich, wie es bei englischen Klubs der Fall ist" gefordert.

Der Kader von Real Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung