Real legt Einspruch gegen UEFA-Bewertung ein

SID
Donnerstag, 05.05.2011 | 19:06 Uhr
Wolfgang Starks Rote Karte gegen Pepe war der Auslöser für die Proteste von Real Madrid
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Eine Woche nach dem Skandalspiel in der Champions League zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona haben die Königlichen nun Einspruch gegen die UEFA-Untersuchung erhoben.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat am Donnerstag Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt, die Anfang der Woche von der Kontroll- und Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) getroffen wurde. Diese hatte den Protest des spanischen Klubs im Zusammenhang mit dem Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League zwischen den Königlichen und dem FC Barcelona am 27. April (0:2) zurückgewiesen.

Der Protest von Real richtete sich gegen das Benehmen verschiedener Barca-Spieler während der Partie sowie gegen die Rote Karte für Real-Verteidiger Pepe, die Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) ausgesprochen hatte. Der Berufungssenat der UEFA wird sich am 16. Mai mit dem Einspruch befassen.

Der Spielplan der Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung