Am 34. Spieltag ohne Portugiesen

Jose Mourinho gönnt Ronaldo eine Pause

SID
Freitag, 29.04.2011 | 16:14 Uhr
Verschafft seinem Superstar Ronaldo eine Verschnaufpause: Real Madrids Trainer Jose Mourinho
© Getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Trainer Jose Mourinho von Real Madrid gönnt Cristiano Ronaldo eine Pause. Am 34. Spieltag der La Liga verzichtet der portugiesische Coach im Heimspiel auf seinem Superstar.

Trainer José Mourinho von Spaniens Rekordmeister Real Madrid gönnt seinem Superstar Cristiano Ronaldo eine Pause. Am 34. Spieltag der La Liga verzichtet der portugiesische Coach im Heimspiel am Samstag gegen Real Saragossa zudem auf die Mittelfeldspieler Xabi Alonso and Lassana Diarra. Fünf Spieltage vor Saisonende haben die Königlichen als Zweiter acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona.

Am vergangenen Mittwoch hatte Madrid bei der 0:2-Heimpleite im Halbfinal-Hinspiel der Champions League eine bittere Niederlage gegen den Erzrivalen Barcelona einstecken müssen. Anschließend hatte Cristiano Ronaldo, der Real erst in der Woche zuvor mit seinem 42. Saisontor zum Pokalsieg im Finale gegen Barca geschossen hatte, die Defensivtaktik von Mourinho kritisiert.

Mourinho ließ die Kritik seines portugiesischen Landsmannes allerdings kalt. "Er darf sagen, was er will. Das ist seine Meinung", sagte Mourinho am Freitag. Damit habe er kein Problem.

Die Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung