Real Madrid und Stürmer? Kein Bedarf

Von SPOX
Dienstag, 19.04.2011 | 15:01 Uhr
Vier gegen Andres: Barca-Star Iniesta sieht sich vier Real-Spielern gegenüber
© Getty

Spiel 2 der Clasico-Festspiele: Der FC Barcelona und Real Madrid greifen am Mittwoch (ab 21.15 Uhr im LIVE-TICKER) im Finale der Copa del Rey um den ersten Titel im Saisonendspurt. Was planen Jose Mourinho und Pep Guradiola für das Finale im Estadio Mestalla von Valencia? Die Clasico-News des Tages.

Iniesta droht Strafe: Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Schachtjor Donezk kassierte Barcas Mittelfeldspieler seine dritte Gelbe Karte und war im Rückspiel gesperrt. Die UEFA hat den Fall mittlerweile untersucht und erwägt eine Ausweitung der Sperre für ein Spiel. Die UEFA geht davon aus, dass Iniesta sich die Gelbe absichtlich abholte, um in einem möglichen Halbfinale gegen Real spielen zu können. Das Disziplinarkomitee des Verbandes will am Mittwoch über den Fall entscheiden. Barca kündigte auf seiner Homepage bereits an, gegen eine etwaige Sperre vorzugehen.

Pinto bleibt im Kasten: Barca-Coach Pep Guardiola sieht keine Veranlassung, Jose Manuel Pinto aus dem Tor zu nehmen. Barcas Nummer zwei vertritt Victor Valdes die gesamte Saison im Pokal und darf die Lorbeeren im Finale ernten. "Jose hat uns in dieses Finale geführt und wird spielen. Er ist gut in Form und die Mannschaft profitiert von seiner Ruhe. Hier geht es auch um Respekt gegenüber der Mannschaft. Jose hat es verdient zu spielen", sagte Guardiola.

Real ohne echten Stürmer? Im ersten Clasico setzte Real-Coach Jose Mourinho auf drei Sechser und verzichtete zunächst auf Mesut Özil. Der deutsche Nationalspieler wird in Valencia ziemlich sicher in der Startelf stehen. An seinen drei Sechsern will Mou aber festhalten. Wie passt das zusammen? Ganz einfach: Di Maria und C. Ronaldo sollen wie letzten Samstag das Spiel nach der Balleroberung schnell machen und Özil eine Art hängende Spitze spielen. Die spanischen Zeitungen spekulieren mit Özil als verkappter Nummer 9. Guardiola sind Mourinhos Planspiele egal: "Es interessiert mich nicht, ob sie mit keinem, einem, zwei oder fünf Stürmern spielen. Wichtig ist mir, wie wir spielen."

Puyol ist fit: Sollte Barca das Finale gewinnen, wird Carles Puyol den Cup in die Höhe strecken. Der Kapitän wird wohl in der Startelf spielen. "Er hat sehr gut trainiert und ist körperlich fit. Ob er spielt, weiß ich aber noch nicht", sagte Guardiola am Dienstagmittag. In Clasico 1 feierte der Innenverteidiger nach monatelanger Pause wegen einer Knieverletzung sein Comeback.

Cruyff ledert mal wieder los: Die lebende Barca-Legende Johan Cruyff gefällt sich in der Rolle des permanenten Nörglers. Sein neuestes verbales Foul: "Jose Mourinho ist ein Titel-Trainer, aber kein Fußball-Trainer." Alles klar, Johan, läuft.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung