Ryan Giggs: Und noch ein Jahr United

Von SPOX
Mittwoch, 19.01.2011 | 15:00 Uhr
Ryan Giggs absolvierte am letzten Wochenende sein 600. Ligaspiel für Manchester United
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Der 37-jährige Ryan Giggs soll seinen Vertrag bei den Red Devils noch einmal verlängern. Der FC Barcelona bindet Sergio Busquets auf Dauer und Cesc Fabregas wird intern von Mitspieler Denilson scharf kritisiert. Die internationalen Fußball-News.

Giggs soll weitermachen: Seit 21 Jahren spielt Ryan Giggs für Manchester United. Beim 0:0 gegen Tottenham am letzten Spieltag machte der Waliser sein 600. Ligaspiel für die Red Devils. Die absolute Bestmarke von Legende Sir Bobby Charlton ist nur noch sechs Spiele entfernt. Die wird Giggs schaffen und voraussichtlich noch ein paar mehr. Vorstandsboss David Gill ist zuversichtlich, dass Giggs seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag noch einmal verlängert: "Ryan ist körperlich immer noch in Topform und spielt eine gute Saison. Ich wäre nicht überrascht, wenn er seinen Vertrag noch einmal verlängern würde." In den nächsten zwei Monaten soll alles über die Bühne gehen, so Gill.

Busquets 2016: Meister, Pokalsieger, Champions-League-Sieger, Weltmeister. Sergio Busquets hat mit 22 schon viel erreicht. Der FC Barcelona weiß um seine Klasse und will Busquets noch lange beschäftigen. Am Dienstag trafen sich deshalb Busquets' Berater Josep Maria Orobitg und die Barca-Vertreter Andoni Zubizarreta (Sportdirektor) und Josep Maria Bartomeu (Vize-Präsident) und handelten einen neuen Vertrag bis 2016 aus. Jetzt fehlt nur noch Busquets' Unterschrift. "El Mundo Deportivo" berichtet von einer Ausstiegsklausel zwischen 120 und 150 Millionen Euro.

Ärger für Fabregas: Cesc Fabregas soll Arsenal als Kapitän zum ersten Titel seit 2005 führen. Seine Führungsqualitäten werden allerdings intern infrage gestellt. "Cesc ist unser Kapitän, aber er ist kein Leader", soll der Brasilianer Denilson laut "Sun" gesagt haben. Denilson weiter: "Natürlich kann ein Leader jung sein, aber man wird damit geboren. Wir dürfen den Anschluss an die Tabellenspitze nicht wieder verlieren. Dafür brauchen wir einen Leader, auch wenn wir von unserem Kollektiv leben. Wir haben aber keinen."

Wenger will Samba: Arsenal-Coach Arsene Wenger hat derzeit ganz andere Sorgen als Fabregas. Mit Thomas Vermaelen (Achillessehnen-OP), Sebastien Squillaci (Oberschenkelverletzung) und Johan Djourou (Knieprobleme) sind gleich drei Abwehrspieler langzeitverletzt oder zumindest angeschlagen. Wenger will daher noch im Januar nachlegen. Laut "Daily Mirror" steht Christopher Samba von den Blackburn Rovers auf Wengers Liste ganz oben. Samba spielte einst für Hertha BSC.

Xavi-Nachfolger soll bei Barca verlängern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung