Primera Division - 20. Spieltag

Benzema bewahrt Real vor erneutem Rückschlag

Von SPOX
Sonntag, 23.01.2011 | 20:57 Uhr
Karim Benzema (oben) erzielte das entscheidende 1:0-Siegtor für Real Madrid gegen RCD Mallorca
© Getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Eine Stunde lang fiel Madrid gegen RCD Mallorca nichts ein, doch dann schlug ausgerechnet der viel kritisierte Franzose zu. Jose Mourinho korrigierte im Laufe des Spiels seine Fehler in Sachen Aufstellung, die auch Mesut Özil betrafen. Barcelona spazierte schon am Samstag gemütlich zu einem 3:0 über Santander.

Real Madrid - RCD Mallorca 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Benzema (61.)

Madrids Coach Jose Mourinho sorgte bei der Startelf-Nominierung für eine handfeste Überraschung - die Sport-Zeitung "Marca" sprach von einer "Revolution": Fernando Gago und Esteban Granero begannen auf der Sechser-Position, Lassana Diarra und Xabi Alonso mussten auf die Bank. Dort saß auch Mesut Özil, dem Kaka vorgezogen wurde.

Nach nur wenigen Sekunden hallte schon ein Aufschrei durchs Bernabeu-Stadion: Kevin hatte Angel di Maria an der Strafraumgrenze gelegt, ein Pfiff blieb jedoch aus. Die erste Großchance besaßen übrigens die Gäste: Emilio Nsue lief nach einem Konter alleine auf Iker Casillas zu, doch er feuerte das Leder aus 15 Metern an den linken Pfosten.

Die Königlichen hingegen kamen nie richtig ins Spiel - geschweige denn zu echten Torgelegenheiten. Karim Benzema hing als einzige Spitze in der Luft, Granero und Gago offenbarten ihre mangelnde Spielpraxis. Zur Pause nahm Mourinho dann die fälligen Korrekturen vor und brachte Alonso und Özil für Gago und Kaka.

Real eine Stunde ohne Torchance

Doch erneut kamen die Gäste besser aus der Kabine. Pierre Webo stellte Casillas' Klasse per Drehschuss aus 13 Metern auf die Probe. Nach einer Stunde ohne Torchance erlöste ausgerechnet Benzema die Gastgeber, als er aus 15 Metern per Linksschuss ins linke Eck traf.

Mallorca wirkte aber nicht geschockt und spielte weiter mutig nach vorne. Madrid wurde zunächst nur über eine Standard-Situation gefährlich, Ronaldo feuerte einen 20-Meter-Freistoß jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz darauf vergab Benzema tölpelhaft aus bester Position.

Knapp zehn Minuten vor Schluss hatte Ronaldo die Entscheidung auf dem Fuß - besser gesagt: auf dem Kopf. Sein Kopfball nach einer wundervollen Flanke von Angel di Maria landete jedoch auf der Latte. Fast hätte Mallorca noch von der mangelnden Effizienz der Königlichen profitiert. Doch Webo scheiterte in der Schlussminute aus spitzem Winkel am gut aufgelegten Casillas.

Star des Spiels: Xabi Alonso. Es war wohl die größte Überraschung vor Spielbeginn: Der grundsolide Xabi Alonso saß nur auf der Bank. Seine Vertreter Gago oder Granero konnten dem Madrid-Spiel nicht annähernd die Sicherheit verleihen, die ein Alonso sonst defensiv bietet. Auch als Ballverteiler bei Kontern wurde er in Durchgang eins schmerzlich vermisst. Als er zur Pause kam, zeigte er zwar keinen Gala-Auftritt, doch er trieb das Spiel von hinten heraus an und schloss große Lücken in der Defensive.

FC Barcelona - Racing Santander 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Pedro (2.), 2:0 Messi (32., Elfmeter), 3:0 Iniesta (56.)

Die Gastgeber legten gegen Santander einen fulminanten Blitzstart hin. Eine Minute und 30 Sekunden waren gespielt, als Messi und Villa per Doppelpass die Santander-Abwehr aushebelten und Pedro Messis Hereingabe von links nur noch über die Linie drücken musste.

Wenige Minuten später vergab Villa eine Großchance, als er aus elf Metern weit rechts vorbei zielte. Doch es blieb nicht ganz beim Einbahnstraßenfußball: Markus Rosenberg, Leihgabe von Werder Bremen, scheiterte jedoch aus neun Metern am klasse reagierenden Keeper Victor Valdez.

Die Katalanen hatten das Spiel über weite Strecken im Griff, Racing verteidigte zeitweise mit zehn Mann. Nach knapp einer halben Stunde hätte es 2:0 stehen müssen, doch sowohl Pedro als auch Puyol scheiterten aus kürzester Distanz am überragend reagierenden Santander-Keeper Tono. Gleiches Spiel zwei Minuten später, als Adriano aus bester Position vergab.

Glückwünsche an Mama Messi

Für das Tor zum 2:0 musste schließlich ein Strafstoß herhalten, nachdem David Villa zu Fall gebracht wurde. Lionel Messi nahm sich der Aufgabe an und traf cool ins rechte Eck. Beim Torjubel offenbarte sich dann Messi, der Familienmensch. Unter seinem Trikot trug er ein Shirt mit dem Aufdruck "Feliz Cumple, Mami". Alles Gute zum Geburtstag!

Barcelona kontrollierte weiterhin wie selbstverständlich das Spiel, doch kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Gästen fast der Anschlusstreffer: Aber Barca-Keeper Victor Valdez hielt den Laden bei Adrian Gonzalez' Kopfball mit einem sensationellen Reflex sauber.

Nach der Pause nahmen sich die Gastgeber eine zehnminütige Auszeit, um dann Santander den Todesstoß zu verpassen. Eine tolle Kombination über Messi und Villa schloss Andres Iniesta aus 14 Metern per Flachschuss ins rechte Eck ab. Minuten später glänzte Iniesta mit einem phänomenalen Steilpass auf Villa, der im Duell mit Tono jedoch den Kürzeren zog.

In der 78. Minute sorgte Messi für das Spektakel des Tages, als er unverschämt locker durch die Hintermannschaft der Gäste spazierte. Einzig Tono wehrte sich und entschärfte Messis Rechtsschuss aus 15 Metern. Es wäre ein klassisches Tor des Monats gewesen.

Der Star des Spiels: Tono. Ja, Messi und Co. haben (wieder einmal) Fußball zelebriert. Aber Tono war über weite Strecken ein tapferer Spielverderber. Auch wenn er dreimal hinter sich greifen musste, war er mit Abstand bester Akteur auf Seiten der Gäste. Von Adriano bis Villa: Fast jeder bekam Tonos Klasse an diesem Abend unmittelbar zu spüren. Seine überragenden Reflexe bewahrten Santander vor einer richtig hässlichen Klatsche.

Der 20. Spieltag der Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung