Özil: "Schlimmste Niederlage in meiner Karriere"

SID
Mittwoch, 01.12.2010 | 11:06 Uhr
Mesut Özil traf in der Primera Division in 13 Ligaspielen insgesamt dreimal
© Getty
Advertisement
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Primera División
Villarreal -
Getafe
Primera División
Bilbao -
Malaga
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Primera División
Levante -
Real Betis
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Primera División
Alaves -
Levante
Primera División
Villarreal -
Girona
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Primera División
Levante -
Espanyol
Primera División
Valencia -
Real Betis

Das 0:5-Desaster im Clasico beim spanischen Meister FC Barcelona hat Real Madrids Jungstar Mesut Özil schwer zugesetzt. "Das war die schlimmste Niederlage in meiner Karriere", sagte der deutsche Nationalspieler der "Bild" am Tag nach der Pleite.

"So hoch habe ich noch nie in einem wichtigen Spiel verloren. Es tut mir unglaublich leid für die Mannschaft und vor allem für die Fans. Diese Niederlage tut einfach nur weh."

Den Real-Stars hatte Trainer Jose Mourinho direkt nach dem Spiel einen Maulkorb verpasst. Und Özil war vom exzentrischen Portugiesen bereits zur Halbzeit ausgewechselt worden. "Das war okay. Es musste einfach etwas passieren. Ich vertraue dem Trainer weiterhin voll und ganz", sagte der Mittelfeldspieler.

Löw: Das gehört dazu

Auch Bundestrainer Joachim Löw sieht auf Özil und dessen Nationalmannschaftskollegen Sami Khedira keine schweren Zeiten zukommen. "Nein, nicht im Geringsten. Mesut Özil und Sami Khedira haben bereits einen hohen Stellenwert und bewiesen, was sie können. Solche Niederlagen gehören dazu", meinte Löw im Interview mit der "Bild" und fügte an:

"Sie werden ihre Lehren daraus ziehen. Ich bin sicher, Mourinho wird weiter auf Mesut und Sami bauen. Hier war die gesamte Real-Elf gegen einen übermächtigen Gegner chancenlos."

Zu allem Überfluss muss Real im kommenden Spiel am Samstag gegen den FC Valencia möglicherweise auf seinen Offensivstar Cristiano Ronaldo verzichten. Der Portugiese klagt über Sprunggelenkprobleme und nahm am Mittwoch nicht am Training teil. Nach Angaben von Real bereiten Ronaldo eine Sehnenreizung und eine Prellung am rechten Knöchel.

Maulkorb für Real-Spieler, Özil der Sündenbock

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung