Spaniens Top-Klubs ohne Mühe

Barca und Real locker im Achtelfinale

SID
Donnerstag, 11.11.2010 | 00:01 Uhr
Cristiano Ronaldo kam zur Halbzeit und erzielte ein Jokertor für Real
© Getty
Advertisement
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla

Der FC Barcelona und Real Madrid sind ohne große Mühe ins Achtelfinale der Copa del Rey eingezogen. Barca machte beim 5:1 gegen Ceuta kurzen Prozess, die Königlichen fertigten Zweitligist Real Murcia mit dem gleichen Ergebnis ab.

Auch ohne Mesut Özil und Sami Khedira hat Real Madrid das Pokal-Achtelfinale erreicht. Die Königlichen setzten sich nach dem torlosen Remis im Hinspiel im heimischen Estadio Bernabeu gegen den Zweitligisten Real Murcia souverän 5:1 (2:0) durch.

Die Treffer für den spanischen Rekordmeister erzielten das Real-Eigengewächs Esteban Granero (4.), Gonzalo Higuain (44.), der zur Halbzeit eingewechselte Superstar Cristiano Ronaldo (75.), Karim Benzema per Foulelfmeter (85.) und Xabi Alonso (89.).

Fünf verschiedene Barca-Torschützen

Ebenfalls mit 5:1 fertigte Barcelona den AD Ceuta ab. In die Torschützenliste trugen sich Nolito (2.), Gabriel Milito (7.), Pedro (50.), Bojan (64.) und Lionel Messi (68.) ein. Für Ceuta traf Guzman (35.) zum zwischenzeitlichen 2:1. Vitor Moreno musste bereits in der 26. Minute mit Rot unter die Dusche.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung