Die Krake hat gesprochen

Von SPOX
Freitag, 26.11.2010 | 18:45 Uhr
Real Madrids Außenverteidiger Marcelo kommt im Clasico gegen Barcelona eine Schlüsselrolle zu
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
FC Sevilla
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
Girona
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Primera División
Valencia -
Eibar
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Primera División
Real Betis -
Malaga
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Primera División
Villarreal -
Valencia
Primera División
Málaga -
Alavés
Primera División
Atletico Madrid -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Levante

Die olle Krake Paul - oder was von ihr übrig ist - tippt den Clasico. Reals Marcelo gibt sich ganz flott und sieht Ronaldo besser als Messi. Spaniens Ministerpräsident Zapatero legt sich auch schon fest.

Paul schlägt wieder zu: Lange hat es gedauert, jetzt hat aber auch das unvermeidliche Orakel Paul quasi post mortem noch zum spanischen Volk gesprochen. In der Late-Show "Buenafuente" des Senders "La Sexta" wurde eine Konservendose mit lecker Tintenfisch in einem kleinen Aquarium versenkt. Die Schachtel zögerte eine ganze Weile und senkte sich am Ende auf der Seite von Pep Guardiola gen Boden. Ergo: Barca gewinnt El Clasico. Dass Pulpo Paul längst nicht mehr so ganz Herr seiner (sieben) Sinne ist, ging im frenetischen Applaus der Zuschauer während der Sendung einfach unter.

Tipp von höchster Ebene: Jose Luis Rodriguez Zapatero ist Spaniens Ministerpräsident und damit wie gemacht für eine Ansage von oberster Stelle. Und die sieht dann so aus: "Barca gewinnt das Spiel 4:2!" Jose Mourinho findet Zapatero zwar auch ganz gut, er habe viel Respekt und so weiter. Aber an Barcelonas Spielweise komme eben nichts ran. "Barcas Fußball ist mehr, als einfach ein körperbetonter Sport. Manchmal erinnert es einen an Schach", sagt Zapatero. Der Herr Minister kann den Clash übrigens nicht live im Stadion oder am TV verfolgen. Leider wird Zapatero während der 90 Minuten auf Dienstreise im Auftrag der EU sein.

Diegito lobt: Neben ein paar weniger druckreifen Ansichten ("puterio") über das ehemalige Madrid äußerte sich Diego Maradona auch sehr löblich über die derzeitige Mannschaft und Jose Mourinho. "Ich sehe jede Partie von Real und ich muss sagen: ‚Jetzt spielt Madrid wie es Jose mag - und wie es die Fans mögen.' Das war ja auch nicht immer so."

Poker oder Ernst?: Beim Training am Freitag wurde nach den Sportskameraden Gonzalo Higuain und Sami Khedira vergeblich Ausschau gehalten. Beide sind vom Liga-Spiel gegen Bilbao offenbar immer noch ein wenig angeschlagen und wurden deshalb geschont. Eine Finte von Jose Mourinho kann man dahinter nun wirklich nicht vermuten. Ausfallwahrscheinlichkeit daher: Wohl eher null Prozent.

Zitat des Tages: "Messi ist ein großartiger Spieler, aber Cristiano auch. Ich glaube, dass Cristiano ein kleines bisschen besser ist. Außerdem ist er schließlich mein Kumpel." (Reals Marcelo und sein wirklich schlagkräftige Begründung zum Dauerthema: Ist Ronaldo besser als Messi?

Statistik des Tages: 394 zu 153 stand es am Freitagabend bei der "Marca" in der Wertung der Fan-Fotos. Für Real natürlich. Das Blatt hatte Cules (die Barca-Fans) und Madridistas dazu aufgefordert, die schönsten oder skurrilsten Bilder wie bei facebook zu posten.

Xavi: Ein Sieg ist wie Sex

 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung