Dank geringerer Ausgaben auf dem Transfermarkt

Real: Umsatz gesteigert, Schulden gesenkt

SID
Mittwoch, 08.09.2010 | 17:10 Uhr
Zwei Deutsche in Madrid: Sami Khedira (l.) und Mesut Özil wechselten in der Sommerpause zu Real
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat seinen Umsatz in der vergangenen Saison gesteigert und gleichzeitig die Schulden gesenkt.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat seinen Umsatz in der vergangenen Saison um 8,6 Prozent von 407,3 auf 442,3 Millionen Euro gesteigert.

Das gaben die Königlichen am Mittwoch bekannt. Gleichzeitig steigerte der Traditionsklub nach eigenen Angaben seinen Gewinn um 11,5 Prozent auf 24 Millionen Euro, die Schulden wurden gleichzeitig von 326,7 auf 244,6 Millionen Euro gesenkt.

In Anbetracht des hohen Schuldenstandes hatte sich Real in der Sommerpause auf dem Transfermarkt zurückgehalten und "nur" 75 Millionen Euro ausgegeben, unter anderem für die beiden deutschen Nationalspieler Mesut Özil (Werder Bremen) und Sami Khedira (VfB Stuttgart).

Vor der vergangenen Saison hatte der neunmalige Europapokalsieger der Landesmeister bzw. Champions-League-Gewinner noch die Rekordinvestition von 250 Millionen Euro getätigt.

Topstars über Topstars: Der Kader von Real Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung