Weltmeister-Kader gegen Mexiko

Kader-Nominierung: Barca kritisiert Del Bosque

SID
Donnerstag, 05.08.2010 | 19:20 Uhr
Vicente del Bosque trainiert die spanische Nationalmannschaft seit 2008
© Getty
Advertisement
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Spaniens Weltmeister-Trainer Vicente Del Bosque ist für sein Aufgebot für das Spiel gegen Mexiko in die Kritik geraten. Im Kader stehen gleich sieben Spieler aus Barcelona.

Barcelonas Sportdirektor Andoni Zubizarreta hat den spanischen Nationaltrainer Vicente del Bosque kritisiert.

Grund ist das Aufgebot des Weltmeisters für das Test-Länderspiel gegen Mexiko am 11. August in Mexiko-Stadt. Im 21-köpfigen Kader der Spanier stehen gleich sieben Spieler des FC Barcelona.

"Aneinandereihung von negativen Umständen"

Die Nominierung von Mittelfeldstar Xavi, Stürmer David Villa, Torhüter Victor Valdes sowie vier anderen Barca-Profis sei drei Tage vor dem Supercup-Spiel des spanischen Meisters gegen den FC Sevilla (14. August) "eine Aneinanderreihung von ungemein negativen Umständen. Es wird das erste Mal in der Geschichte sein, dass Spieler nominiert werden, die sich noch im Urlaub befinden", sagte der ehemalige Nationaltorhüter Spaniens auf der Vereins-Homepage des katalanischen Klubs.

Zudem sei es "logisch, dass die Spieler nicht in der Verfassung sind, eine so lange Reise zu unternehmen", so Zubizarreta weiter.

Kein Kontakt mit Barcelona

Del Bosque hatte sein Aufgebot für den Test in der mexikanischen Hauptstadt am Donnerstag bekannt gegeben, sah die Super-Cup-Teilnahme Barcelonas aber nicht als legitimen Grund an, Xavi, Villa und Co. nicht zu nominieren.

"Wir sind stets sensibel und bedacht, auf die Interessen der Klubs einzugehen, aber es gab weder eine Anfrage aus Barcelona, noch hatten wir irgendeinen Kontakt mit dem Verein", teilte der Weltmeistertrainer auf einer Pressekonferenz in Madrid mit.

Auch in Deutschland gab es zuletzt Kritik am Test-Länderspiel am 11. August, bei dem die deutsche Mannschaft auf Dänemark trifft. Vor allem Rekordmeister Bayern München forderte Bundestrainer Joachim Löw auf, auf einen Großteil der Bayern-Stars zu verzichten. Löw lenkte daraufhin ein und wird bei der Kaderbekanntgabe am Freitag wohl auf zahlreiche WM-Teilnehmer verzichten.

Frankreich: Blanc bleibt seiner Linie treu: Keine WM-Fahrer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung