Real verschenkt zwei Punkte - Barca zaubert

Von SPOX
Sonntag, 29.08.2010 | 23:17 Uhr
Zwei von drei Barca-Torschützen: Leo Messi (l.) und Andres Iniesta bejubeln das 0:1
© Getty
Advertisement
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

In Santander spielte Meister FC Barcelona schon wieder, als hätte es nie eine Sommerpause gegeben. Alle drei Stürmer trafen ins Tor - und natürlich machte Leo Messi den Anfang. Real Madrid enttäuschte dagegen beim Auftakt auf Mallorca, immerhin feierten Sami Khedira und Mesut Özil ihr Debüt. Der erste Tabellenführer der neuen Saison ist der FC Sevilla.

RCD Mallorca - Real Madrid 0:0

Enttäuschung zum Auftakt für Jose Mourinho und Real Madrid. Beim RCD Mallorca kamen die Königlichen nur zu einem mageren 0:0.

Die Madrilenen waren zwar über 90 Minuten die klar spielbestimmende Mannschaft, kamen aber im letzten Angriffsdrittel über weite Strecken der Partie kaum zu gefährlichen Torszenen.

Außer bei ein paar Fernschüssen von Cristiano Ronaldo brachte Real das Tor der Gastgeber nicht in Bedrängnis. Sami Khedira und Mesut Özil schmorten zunächst auf der Bank. Für die beiden deutschen Nationalspieler begannen Lass Diarra und Sergio Canales auf deren angestammten Positionen.

Erst nach knapp einer Stunde kam Özil in die Partie, zehn Minuten später durfte Khedira sein Debüt in der Primera Division feiern. Beide hatten gleich einige vernünftige Szenen und hätten in Madrids druckvoller Schlussphase nach einer gemeinsamen Kombination durch Khediras Kopfball beinahe noch den Siegtreffer erzielt (86.).

Davor vergab Madrid in Person von Ronaldo (77.) und Gonzalo Higuain (84.) beste Chancen oder scheiterte an Mallorcas Keeper Dudu Aouate.

Der Star des Spiels: Dudu Aouate verletzte sich in der ersten Halbzeit nach einem Zusammenprall mit Higuain am Kopf und musste fortan mit einem Dieter-Hoeneß-Gedächtnis-Turban spielen. Der vorzüglichen Leistung des Torhüters tat dies aber keinen Abbruch. Aouate rettete einige Male in höchster Not und war am Ende der Garant für Mallorcas Punktgewinn.

Die Gurke des Spiels: Gonzalo Higuain hätte die Partie einige Male entscheiden können - aber der Argentinier war vor dem Tor einmal mehr nicht kaltschnäuzig genug oder viel zu eigensinnig.

Racing Santander - FC Barcelona 0:3 (0:2)

Der FC Barcelona präsentiert sich am 1. Spieltag der Primera Division bereits in herausragender Form. Es dauerte im Gastspiel bei Santander keine drei Minuten, ehe Lionel Messi die Spielzeit für den Meister mit seinem ersten Saisontor eröffnete.

Nach einem Steilpass von Iniesta düpierte der Argentinier seinen Gegenspieler und lupfte den Ball schön über Santanders Keeper Tono.

Dabei begann Racing zunächst forsch, konnte dem flüssigen Kombinationsspiel der Katalanen in der Defensive aber kaum etwas entgegensetzen.

Folglich fiel der zweite Treffer noch in der ersten Halbzeit. Iniesta traf nach einer Faustabwehr von Keeper Tono per Direktabnahme aus 22 Metern (33.).

Direkt im Gegenzug vergab Santanders Tchite nach einem vermeintlichen Foul von Maxwell an Francis auch noch einen Elfmeter und verpasste den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit stellte Neuzugang David Villa mit einem Kopfballtreffer (62.) den Endstand her.

Der Star des Spiels: Lionel Messi präsentierte sich in der neuen Saison schon wieder extrem spielfreudig. Sein Führungstreffer: eine Augenweide. Perfekter Laufweg, dynamischer Antritt, kaltschnäuziger Abschluss. Dazu noch viele Dribblings, schöne Pässe und sogar ein bisschen Defensivarbeit. Bei jeder Auswechslung der Katalanen blickte Messi mit großen Augen in Richtung Trainerbank, um sich zu vergewissen, dass er noch weiter zaubern darf. Guardiola erfüllte ihm den Wunsch.

Die Gurke des Spiels: Francis Perez. Der Rechtsverteidiger kam von Beginn an nicht ins Spiel und setzte komplett falsche Signale. Immer wieder rüde Attacken, die schon viel früher zu einer Verwarnung und im Laufe des Spiels zwangsläufig zu einem Platzverweis hätten führen müssen. Ergab sich dann allerdings zu Beginn der zweiten Hälfte und ließ seine Gegenspieler teilnahmslos gewähren.

Der 1. Spieltag der Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung