Primera Division

Fleißiger Cristiano Ronaldo verkürzt Urlaub

SID
Mittwoch, 28.07.2010 | 12:25 Uhr
Cristiano Ronaldo spielt seit 2009 für Real Madrid
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Vier Tage früher als vereinbart ist der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo nach der für ihn enttäuschenden WM wieder ins Mannschaftstraining von Real Madrid eingestiegen.

Schlechtes Gewissen oder einfach nur großer Ehrgeiz: Fußball-Star Cristiano Ronaldo ist nach seinem enttäuschenden WM-Auftritt vier Tage früher als vereinbart ins Mannschaftstraining von Real Madrid eingestiegen.

Der 25 Jahre alte Portugiese absolvierte am Dienstag das volle Übungsprogramm und führte zudem ein langes Gespräch mit Reals neuem Coach Jose Mourinho.

Eigentlich hätte Ronaldo erst am kommenden Samstag wieder das Training aufnehmen müssen. Mit Portugal war der 94-Millionen-Euro-Mann bei der WM in Südafrika im Achtelfinale am späteren Weltmeister Spanien (0:1) gescheitert.

Ronaldo Vater geworden

Ronaldo hatte nach dem Abpfiff für einen Eklat gesorgt, als er vor den Augen eines Millionenpublikums demonstrativ vor eine Kamera spuckte und zudem Nationaltrainer Carlos Queiroz kritisierte.

Während seines Urlaubs war außerdem bekannt geworden, dass Ronaldo Vater eines Sohnes geworden ist.

Über die Identität der Mutter wollte der frühere Star von Manchester United keine Angaben machen. Es gibt Gerüchte, wonach eine Kellnerin aus den USA das Kind Ronaldos auf die Welt gebracht haben soll.

Zum Steckbrief: Cristiano Ronaldo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung