Primera Division

Cruyff findet Messi-Maradona-Vergleich absurd

SID
Montag, 29.03.2010 | 18:08 Uhr
Johan Cruyff trainierte von 1988 bis 1996 den FC Barcelona
© sid
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Johan Cruyff hält den fußballerischen Vergleich zwischen Barcelonas Superstar Lionel Messi und Diego Maradona für absurd. Die beiden stammten nicht aus der gleichen Epoche.

Das niederländische Fußball-Idol Johan Cruyff hat sich über die aktuelle Diskussion über Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona und die argentinische Spieler-Legende Diego Maradona echauffiert.

Ein Vergleich zwischen den Beiden sei "absurd", schrieb Cruyff in der katalanischen Zeitung "El Periodico".

"Mal abgesehen davon, dass diese Vergleiche sowieso abscheulich sind. Wie soll man feststellen, ob jemand besser oder schlechter ist? Sie stammen nicht aus der gleichen fußballerischen Epoche", sagte der ehemalige Spieler und Trainer des FC Barcelona, der am Freitag zum Ehrenpräsidenten des Weltpokalsiegers ernannt worden war.

"Man sollte ihn einfach spielen lassen"

Maradona sei ein Phänomen gewesen und habe auf dem Spielfeld unglaubliche Dinge gemacht. Messi mache dies jetzt.

"Wir profitieren von seiner Klasse und sollten ihn einfach spielen lassen", so der ehemalige niederländische Nationalstürmer.

Auch der Vergleich zwischen Messi und Real-Star Cristiano Ronaldo sei nicht gerechtfertigt. Beide wären sehr gut, aber komplett unterschiedliche Spielertypen.

Nach seinen zuletzt überragenden Leistungen war in Spanien eine Diskussion aufgekommen, ob Messi besser sei, als sein argentinischer Nationaltrainer zu dessen aktiver Zeit.

Maradona wird von vielen Experten als einer der besten Fußballer aller Zeiten angesehen.

Cruyff wird Ehrenpräsident bei Barca

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung