Schlaglichter aus Spanien

"Navas wird Real Madrid auffressen"

Von SPOX
Mittwoch, 03.03.2010 | 12:23 Uhr
Jesus Navas (r.) traf im Hinspiel beim 2:1-Sieg des FC Sevilla gegen Real Madrid
© Getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Wie sieht der FC Barcelona 2010/11 aus? Eine Barca-nahe Zeitung kennt angeblich die komplette Wunschliste. Der Superstar Spaniens steht nicht drauf, wäre einem Wechsel nach Katalonien aber nicht abgeneigt. Und Sevilla-Boss del Nido stachelt das Duell gegen Real Madrid an.

Wenn am Mittwochabend Europameister Spanien in einem Testspiel auf Vizeweltmeister Frankreich trifft, stehen sich allerhand Stars gegenüber, die der FC Barcelona gerne in der nächsten Saison beschäftigen würde. Xavi, Iniesta und Puyol spielen ja schon für Barca, Franck Ribery, David Villa, David Silva und Cesc Fabregas sollen sich anschließen.

Das behauptet jedenfalls die Zeitung "El Mundo Deportivo". Bayern-Star Ribery steht bei Trainer Pep Guardiola ganz oben auf der Liste, gefolgt von Cesc, Villa und Silva. Mit Eigengewächs Fabregas soll es schon einen Vorvertrag geben. Villas Wechsel scheiterte letzten Sommer an der Ablösesumme. Der Nationalstürmer hängt am FC Valencia, will aber endlich um nationale Titel spielen.

David Silvas Vertrag in Valencia läuft noch bis 2013. Er kostet eine festgeschriebene Ablösesumme von 90 Millionen Euro. Valencia will noch vor der WM entscheiden, ob man Silva für weniger Geld ziehen lässt.

Lieber Barcelona als London

Fernando Torres gehört nicht zu den Kandidaten, dabei kann sich el Nino gut vorstellen, für Barca zu spielen. "Fernando Torres würde sehr gerne nach Barcelona kommen", schreibt die Zeitung "Sport".

Sollte der klamme FC Liverpool seine Stars verkaufen müssen, gebe es für Torres nur ein Ziel: Barcelona. Chelsea und Manchester City warten schon länger auf ein Zeichen aus Liverpool, doch Torres bevorzugt die Rückkehr in die Heimat.

Del Nido stichelt gegen Real: In Spanien ist es ein offenes Geheimnis, dass Real Madrid Sevillas Jesus Navas gerne verpflichten würde. FC-Präsident Jose Maria del Nido schließt einen Wechsel des Nationalspielers aber kategorisch aus.

"Navas hat eine enge Beziehung zum FC Sevilla. Er hat hier einen Vertrag und unser Publikum hätte ein Problem, einen anderen Spieler anfeuern zu müssen. Der FC Sevilla denkt nicht daran, Navas zu verkaufen, geschweigedenn nach Nachfolgern zu suchen", so del Nido.

Navas werde demnächst in Madrid spielen - aber nur, um es dem großen Real zu zeigen. Del Nido: "Navas spielt am Samstag im Bernabeu, um Real Madrid aufzufressen. Wir sind aktuell in der Lage, drei Punkte aus dem Bernabeu zu entführen. Real weiß, dass wir ein harter Knochen sind, der sich nicht so leicht abnagen lässt."

Quasselstrippe Quique: Weil er einmal zu oft die Schiedsrichter kritisierte, durfte Atletico-Trainer Quique Sanchez Flores den 4:1-Sieg seiner Rojiblancos gegen den FC Valencia nicht von der Bank aus verfolgen. Flores verschanzte sich in der Atletico-Kabine und schaute sich das Spiel im Fernsehen an.

Damit er dennoch Einfluss nehmen konnte, rief er während des Spiels bei Torwarttrainer Emilio Alvarez an - insgesamt 86 Mal! 34 Mal klingelte Alvarez' Handy in der ersten Halbzeit, 52 Mal in der zweiten.

"Es waren nur ganz kurze Gespräche", versicherte Alvarez. 86 Anrufe in 90 Minuten können auch nicht episch sein.

Primera Division: Ergebnisse, Tabelle, Termine, Torjäger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung