Sonntag, 28.03.2010

Primera Division, 29. Spieltag

Derby-Sieg: Real hält Barcas Druck stand

Real Madrid hat auch am 29. Spieltag der Primera Division den Angriff des FC Barcelona auf die Tabellenspitze pariert. Im Stadt-Derby gegen Atletico Madrid kam Real am Sonntagabend zu einem 3:2-Sieg. Barcelona hatte bereits am Samstag bei den so heimstarken Insulanern von RCD Mallorca mit 1:0 gewonnen.

Atletico Madrid am Boden - im Hintergrund feiert Real Madrid den 2:1-Treffer von Alvaro Arbeloa (l.)
© Getty
Atletico Madrid am Boden - im Hintergrund feiert Real Madrid den 2:1-Treffer von Alvaro Arbeloa (l.)

Kurz-Analyse: Real Madrid - Atletico Madrid 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 Reyes (10.), 1:1 Xabi Alonso (49.), 2:1 Arbeloa (55.), 3:1 Higuain (62.), 3:2 Forlan (68./Elfmeter)

Real: Casillas - Arbeloa, Ramos, Albiol, Marcelo - Gago, Xabi Alonso - Granero (82. Guti), van der Vaart (76. Raul) - Ronaldo, Higuain (89. M. Diarra)

Atletico: De Gea - Valera (42. Perea), Ujfalusi, Dominguez, Lopez - Assuncao, Tiago - Reyes (46. Jurado), Simao (78. Salvio) - Agüero, Forlan

Real behielt seine weiße Weste im Bernabeu (15 Spiele, 15 Siege) und konterte erneut den Angriff des FC Barcelona auf die Tabellenspitze der Primera Division. Zwei Wochen vor dem Spiel der Spiele gegen den Erzrivalen liegen die Königlichen wegen der um zwei Treffer besseren Tordifferenz weiter auf Platz eins.

Nach durchwachsener erster Halbzeit, in der die Hausherren viele Chancen liegen ließen, drehte Real binnen 13 Minuten die Partie. In der Schlussphase musste das Team von Manuel Pellegrini noch mal zittern - Forlans Schuss in der Nachspielzeit ging aber nur ans Außennetz.

Der Star des Spiels: Alvaro Arbeloa. Der Außenverteidiger steht meist im Schatten seiner Vorderleute - diesmal kam man aber nicht an ihm vorbei. Defensiv ließ er über seine rechte Seite nichts anbrennen, offensiv bestach er durch mehrere Flankenläufe und ein Traumtor: Wie er beim 2:1 auf engem Raum drei Atletico-Spieler narrte, war eine Augenweide.

Die Gurke des Spiels: Juan Valera. Der Rechtsverteidiger der Gäste wurde von Marcelo zirkusreif vorgeführt und musste schon drei Minuten vor der Pause für Luis Perea Platz machen - Höchststrafe.

Die Lehren des Spiels: Heimspiele von Real Madrid sind einfach jedes Mal Entertainment pur - und in dieser Saison auch immer eine sichere Wette. 15 Heimspiele, 15 Siege, 50:13 Tore. So beeindruckend liest sich Reals Heimbilanz zwei Wochen vor dem Clasico gegen den FC Barcelona.

Gegen Atletico schlich sich allerdings zwischenzeitlich der Schlendrian ein: So machte Albiol beim (dann allerdings klasse rausgespielten) Führungstor von Atletico keine gute Figur, als er am Sechzehner am Ball vorbei sprang. Ebenso albern wie unnötig war das Handspiel von Xabi Alonso vor dem Elfmeter zum 2:3. Real fehlten in Garay, Pepe und Lass Diarra aber auch drei Defensiv-Spieler verletzt.

Vorne ging dagegen ohne Kaka und Benzema erneut die Post ab: Nachdem Real vor der Pause schon reihenweise Chancen hatte, sich Ronaldo und Co. aber im Auslassen der selbigen überboten, machten die Hausherren nach dem Seitenwechsel drei Tore in 13 Minuten. Manchmal reichen Real zwei, drei gute Aktionen, um sich binnen Minuten in einen Rausch zu spielen.

Auch wenn Higuain sein 23. Saisontor erzielte: Die Hauptdarsteller waren diesmal andere. Marcelo und Arbeloa zum Beispiel, die über die Außen so viel Betrieb machten und so hoch standen, dass Atletico teilweise mit sieben Mann auf einer Linie verteidigen musste.

RCD Mallorca - FC Barcelona 0:1 (0:0)

Auf Mallorca sicherte Zlatan Ibrahimovic den Katalanen einen knappen Sieg. Der Schwede staubte in der 63. Minute nach einem Kopfball von Carles Puyol aus einem Meter ab.

Trainer Pep Guardiola hatte im Hinblick auf das Champions-League-Viertelfinale am Mittwoch beim FC Arsenal zu Beginn Lionel Messi, Xavi, Gerard Pique und Thierry Henry geschont.

Nach 50 Minuten kam dann Messi, nach einer Stunde Xavi. Und prompt klappte es mit dem Treffer. Barca fügte Mallorca damit erst die zweite Heimniederlage in dieser Saison zu. Im Ono Estadi gewannen die Mallorquiner zuvor zwölf ihrer 13 Spiele.

Barca bezahlte den Sieg allerdings mit einer Verletzung: Andres Iniesta wird dem spanischen Meister wegen einer Oberschenkelverletzung rund zehn Tage nicht zur Verfügung stehen und fehlt damit gegen Arsenal. Ein Einsatz beim möglicherweise entscheidenden Duell um die Meisterschaft bei Real in zwei Wochen ist demnach aber nicht gefährdet.

Der 29. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.