Sonntag, 21.02.2010

Primera Division - 23. Spieltag

Real Madrid wie aus einem Guss

Real Madrid hat am 23. Spieltag der Primera Division den FC Villarreal souverän mit 6:2 (2:1) besiegt und den Zwei-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona wieder hergestellt. Barca-Coach Pep Guardiola nörgelte nach dem 4:0 gegen Santander.

Ronaldo gedachte der Toten der Flutkatastrophe auf der portugiesischen Insel Madeira
© Getty
Ronaldo gedachte der Toten der Flutkatastrophe auf der portugiesischen Insel Madeira

Real Madrid - FC Villarreal 6:2 (2:1)

Die 0:1-Niederlage unter der Woche in Lyon hat bei Real Madrid keine Spuren hinterlassen. Die Mannschaft von Trainer Manuel Pellegrini zerlegte den FC Villarreal in sämtliche Einzelteile. Vom Anpfiff weg spielte Real wie aus einem Guss und führte nach einem Doppelschlag von Ronaldo (18.) und Kaka (20./Elfm.) mit 2:0.

Nach dem Anschlusstor von Marcos Senna (31.) war Gonzalo Higuain (54./71.) zwei Mal zur Stelle. Nilmar traf zwischenzeitlich zum 2:3. Kaka erzielte in der 79. Minute das 5:2, ehe Xabi Alonso den zweiten Elfmeter für Real verwandelte (87.).

FC Barcelona - Racing Santander 4:0

Nach der ersten Meisterschaftsniederlage für den FC Barcelona in der vergangenen Woche gegen Atletico Madrid, hat sich der Champions-League-Sieger schnell rehabilitiert und Racing Santander mit 4:0 in die Schranken gewiesen.

Barcas Tore im Video bei SPOX.TV

"Uns hat der Rhythmus gefehlt. Wir haben sehr gute Sachen gemacht, aber wir müssen das Passspiel einfacher gestalten und besser spielen. Jetzt beginnt für uns der Ernst", meinte Barcelonas Trainer Pep Guardiola vor dem Start in die "entscheidende Saisonphase". Auch die heimische Presse sah noch Luft nach oben. "Die Tore kann man feiern, das Spiel nicht", meinte die "AS".

Schnelle Führung

Bereits nach acht Minuten ging Barca durch Andres Iniesta in Führung. Der spanische Nationalspieler profitierte von einem dicken Bock in Racings Abwehr. Innenverteidiger Oral sprang am Sechzehner am Ball vorbei und so konnte Iniesta alleine auf Torhüter Fabio Coltori zugehen, spielte diesen aus und schob locker zur Führung ein. Für die Entscheidung sorgte Barca noch vor der Pause mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten.

In der 29. Minute netzte Thierry Henry einen Freistoß unter freundlicher Mithilfe der Santander-Mauer zum 2:0 ein. Wie man einen Freistoß richtig tritt, zeigte Abwehr-Ass Rafael Marquez in der 35. Minute, als er den Ball aus 25 Metern unhaltbar über die Mauer in den linken Winkel schlenzte.

Guardiola freut sich für Henry

Barca freute sich vor allem über den Treffer des zuletzt formschwachen Henry. "Ich hoffe, dass das Tor seine Stimmung hebt. Wir erwarten noch eine Menge von ihm. Ich habe niemals das Vertrauen in ihn verloren", sagte Guardiola.

Der FC Barcelona, angetreten ohne Xavi, Eric Abidal, Dani Alves und Zlatan Ibrahimovic, war die kompletten 90 Minuten überlegen und ließ keine echte Torchance der Gäste zu. In der 84. Minute erzielte Nachwuchsspieler Thiago nach schöner Vorarbeit von Lionel Messi das 4:0 und setzte somit den Schlusspunkt einer einseitigen Partie.

"Botschaft an Barca: Stuttgart ist gut in Form"

Einen Wermutstropfen gibt es für Barca trotzdem: Mit Carles Puyol müssen die Katalanen den nächsten Verletzten hinnehmen. Der Kapitän verletzte sich durch einen Schlag auf den Backenknochen.

Aber auch der klare Erfolg des VfB Stuttgart beim 1. FC Köln blieb den Katalanen vor dem Champions-League-Duell am Dienstag nicht verborgen. "Botschaft an Barca: Stuttgart ist gut in Form", titelte die Zeitung "Sport".

RCD Mallorca - FC Sevilla 1:3

Es begann alles wie immer auf Mallorca. RCD ging bereits nach fünf Minuten durch Mario Suarez in Führung. Dies bedeutete in dieser Saison eigentlich, dass Mallorca das Spiel gewinnt. Doch heute sollten zwei Serien der Insulaner gebrochen werden. Aber der Reihe nach.

In der 23. Minute konnte Jesus Navas bereits den Ausgleich für den FC Sevilla erzielen. Der spanische Nationalspieler ging alleine auf Mallorcas Schlussmann Dudu Aouta zu, behielt die Nerven und schob locker aus 14 Metern zum 1:1 in die rechte Ecke ein. Dann dezimierten sich beide Teams. In der 25. Minute flog Alvaro Negredo bei Sevilla wegen eines brutalen Tritts vom Platz. Ebenso Brutal war auch das Foul von Ivan Ramis und so flog auch der Spieler des RCD Mallorca in der 45. Minute vom Platz.

Die zweite Hälfte gehörte dem FC Sevilla. Nach 56 Minuten verwandelte Ivica Dragutinovic einen Freistoß von der rechten Seitenauslinie direkt in den Winkel des langen Ecks. Mallorcas Torwart Aoute sah hier alles andere als gut aus. Beim 1:3 hatte er dagegen keine Abwehrchance.

Jesus Navas setzte sich auf rechts durch und spielte den Ball scharf flach vorher. Der gerade eingewechselte Diego Perotti grätschte am zweiten Pfosten in den Ball und erzielte im rutschen das entscheidende 1:3. Den Schlusspunkt setzte aber noch eine Gelb-Rote Karte. Wegen wiederholten Meckerns flog Mittelfeldspieler Didier Zokora vom FC Sevilla mit der Ampelkarte vom Platz.

Für Mallorca war es die erste Heimniederlage und zudem verloren die Insulaner zum ersten Mal nach einer 1:0 Führung ein Spiel in dieser Saison. Der FC Sevilla sichert dagegen durch den Sieg den vierten Platz der Tabelle.

Die Torjägerliste der Primera Division

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.