Scheich Mansour dementiert Übernahme-Angebot

SID
Dienstag, 29.12.2009 | 11:50 Uhr
Kein Treffen mit Scheich Mansour geplant: Florentino Perez (r.) mit Manuel Pellegrini
© Getty
Advertisement
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Das Milliarden-Übernahmeangebot für den spanischen Rekordmeister Real Madrid hat sich als Ente entpuppt. Scheich Mansour Bin Zayed al Nahyan ließ Berichte über sein angebliches Interesse am Kauf der Königlichen offiziell dementieren.

"Die Spekulationen entbehren jeglicher Grundlage und haben deswegen auch keinerlei Glaubwürdigkeit", hieß es in einer Erklärung des Multi-Milliardärs und Besitzers des englischen Premier-League-Klubs Manchester City aus Abu Dhabi.

Die spanische Tageszeitung "AS" hatte am Sonntag berichtet, Scheich Mansour wolle Real für eine Milliarde Euro übernehmen. Weiter sollte der Scheich zur Klärung von Einzelheiten für Anfang 2010 schon ein Treffen mit Real-Präsident Florentino Perez in Madrid geplant haben.

So hatte die "AS" spekuliert

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung