Roberto Carlos will kostenlos für Real spielen

SID
Mittwoch, 07.10.2009 | 14:13 Uhr
Roberto Carlos spielt seit 2007 bei Fenerbahce Istanbul
© Getty
Advertisement
Primera División
Getafe -
Celta Vigo
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Primera División
Villarreal -
Getafe
Primera División
Bilbao -
Malaga
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Primera División
Levante -
Real Betis
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Primera División
Alaves -
Levante
Primera División
Villarreal -
Girona
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Primera División
Levante -
Espanyol
Primera División
Valencia -
Real Betis

Es wäre eine spektakuläre Rückkehr: Der brasilianische Altmeister Roberto Carlos bringt sich bei seinem alten Klub Real Madrid ins Gespräch - zum Nulltarif.

Roberto Carlos träumt von alten Zeiten und bringt sich beim spanischen Rekordmeister Real Madrid ins Gespräch.

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler, der elf Jahre in Madrid spielte und dabei vier Meisterschaften und drei Triumphe in der Champions League feierte, bietet den "Königlichen" seine Dienste zum Nulltarif an. "Ich bin bereit ein halbes Jahr oder länger ohne Bezahlung für Real Madrid zu spielen", wird der 36-Jährige in der spanischen Zeitung "As" zitiert.

Alternative zu Real: Jugendtrainer

Der schussgewaltige Linksverteidiger ist derzeit noch beim 17-maligen türkischen Meister Fenerbahce Istanbul unter Vertrag, wird den Klub des deutschen Trainers Christoph Daum aber im Dezember verlassen.

Sollte Real Madrid nicht auf sein Angebot eingehen, will Carlos in Zukunft als Jugendtrainer arbeiten.

FC Sevilla stoppt Real Madrid

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung