Eine Schande namens Real Madrid

Von SPOX
Dienstag, 27.10.2009 | 23:33 Uhr
Kapitän Raul war einer "Protagonisten" bei der Blamage in Alcorcon
© Getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
Girona
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Barcelona

Real Madrid hat sich im Hinspiel der 4. Runde der Copa Del Rey bis auf die Knochen blamiert. Die Mannschaft von Trainer Manuel Pellegrini ging beim Drittligisten AD Alcorcon mit 0:4 (0:3) unter. Unterdessen legte Quique Sanchez Flores bei Atletico Madrid einen Einstand nach Maß hin. Auch der FC Sevilla war auswärts erfolgreich.

Neben den verletzten Cristiano Ronaldo und Gonzalo Higuain ließ Pellegrini Kaka, Xabi Alonso, Iker Casillas und Sergio Ramos in Madrid. Die erste Elf, die in Alcorcon antrat, konnte sich jedoch sehen lassen:

Dudek - Arbeloa, Albiol, Metzelder, Drenthe - Granero, Diarra, Guti, van der Vaart - Raul, Benzema - keine Laufkundschaft. Und dennoch erlebte Real Madrid einen fürchterlichen Abend.

Dudek bester Real-Spieler

Nach 22 Minuten führte der Drittligist bereits mit 2:0. Borja (16.) brachte Alcorcon in Führung, Arbeloa traf wenig später ins eigene Tor. Real verweigerte die Zweikämpfe, ließ sich in der Abwehr vorführen und machte unfassbare individuelle Fehler. Ernesto erhöhte in der 40. Minute auf 3:0, Borja stellte den Endstand her (52.).

Real-Torhüter Dudek war bester Spieler der Gäste. Alcorcon hätte durchaus noch höher gewinnen können.

Die Online-Ausgaben der spanischen Sportzeitungen überschütteten Real mit Hohn und Spott. "Alcorcon führt die Marionette Real an der Nase rum." "Alcorcon demütigt ein peinliches Real Madrid." "Real Madrid - verzweifelt, schrecklich, grausam." Es hagelte die übelsten Schlagzeilen.

Noch ist Real Madrid nicht ausgeschieden, im Rückspiel muss aber ein Sieg mit fünf Toren Unterschied her. Egal wie das Rückspiel ausgeht - der 27. Oktober 2009 wird den Königlichen noch lange nachhängen.

Siege für Atletico und Sevilla

Endlich wieder etwas zu feiern gab es dagegen für Stadtrivale Atletico Madrid. Ein Eigentor von Antonio Troyano (20.) und ein Treffer des argentinischen Nationalspielers Maxi Rodriguez (83.) haben Quique Sanchez Flores ein gelungenes Debüt als Trainer der Rojiblancos beschert. Das 2:0 bei UD Marbella war erst der zweite Sieg der Hauptstädter im Oktober.

Sechs Tore in 27 Minuten gab es beim Aufeinandertreffen zwischen CA Ciudad de Lorqui und dem FC Sevilla. Dabei genügte auch ein Doppelpack von Eneko Roldan (10., 22.) dem Team aus der 3. Liga nicht zum Erfolg. Zunächst drehte der Brasilianer Luis Fabiano binnen 60 Sekunden (19., 20.) die Partie zugunsten der Gäste, dann erhöhten Jesus Navas (28.) und Diego Capel (37.) auf 4:2.

Blitzstart für Huelva

Zweitligist Recreativo Huelva musste sich gegen Sporting Gijon vor eigenem Publikum mit einem 1:1 zufrieden geben. Die frühe Führung der Gastgeber durch Daniel Candeias (4.) glich Mate Bilic nach 47 Minuten aus.

Die Rückspiele der 4. Runde werden am 10. November ausgetragen.

Forlan kündigt Vertragsverlängerung bis 2013 an

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung