Erster Titel für die Königlichen

Von SPOX
Dienstag, 25.08.2009 | 09:54 Uhr
Karim Benzema wechselte für 35 Millionen Euro von Olympique Lyon nach Madrid
© Getty
Advertisement
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Real Madrids Generalprobe für den Liga-Start ist gelungen. Die ausgemusterten Rafael van der Vaart und Wesley Sneijder mussten dabei allerdings zusehen, dafür feierte ein Landsmann seine Rückkehr nach langer Verletzungspause.

Im letzten Freundschaftsspiel vor dem Saisonstart in der Primera Division hat Real Madrid den ersten Pokal der Spielzeit gewonnen. Mit 4:0 bezwang das Starensemble von Trainer Manuel Pellegrini den norwegischen Serienmeister und darf sich nun als Sieger der Trofeo Santiago Bernabeu nennen.

Die Weichen zum Erfolg stellten die Madrilenen bereits in den ersten 45 Minuten. Neuzugang Karim Benzema (11., 27.) sowie Lassana Diarra (26.) sorgten schnell für klare Verhältnisse. Nach 55 Minuten erhöhte Raul nach einer Ecke auf 4:0. Die Gäste waren zu harmlos, um die Spanier in Schwierigkeiten zu bringen.

Van Nistelrooj und Mahamadou Diarra zurück

Ebenso erfreulich für Pellegrini und die Real-Fans: Mit Ruud van Nistelrooy und Mahamadou Diarra gaben zwei Langzeitverletzte ihr Comeback. Für beide wird es jedoch schwer, in der mit Stars wie Benzema, Kaka oder Cristiano Ronaldo verbesserten Offensivabteilung viel Einsatzzeit zu bekommen.

Schon vor Saisonbeginn keine Rolle mehr in den Planungen spielen Rafael van der Vaart und Wesley Sneijder, die nicht zum Kader zählten. Torschütze Diarra hat bereits die Rückennummer 10 von Sneijder geerbt, van der Vaart war während der Vorbereitung erst gar keine Rückennumer zugeteilt worden.

ManUtd an Robben interessiert

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung