Zidane adelt Bayern-Star

"Ribery ist besser als Messi und Ronaldo"

Von SPOX
Dienstag, 14.07.2009 | 10:45 Uhr
Zinedine Zidane spielte selbst von 2001 bis 2006 für Real Madrid
© Getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Geht es nach Zinedine Zidane, wird Real Madrid im Werben um Franck Ribery nicht locker lassen. Der dreimalige Weltfußballer schätzt seinen Landsmann vom FC Bayern München als noch besser ein als Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Als Berater von Real-Präsident Florentino Perez gehört es sicher zum Jobprofil von Zinedine Zidane, das Thema Franck Ribery weiter am Köcheln zu halten.

Am Montag erklärte Sportdirektor Emilio Butragueno, dass die Verpflichtung des Superstars vom FC Bayern München noch lange nicht abgehakt sei, jetzt meldet sich Zidane und lobt seinen Landsmann in den höchsten Tönen.

"Es gibt sehr gute Fußballer auf der Welt wie Cristiano Ronaldo oder Messi, aber für mich ist Ribery der beste", sagte der 37-jährige Franzose in einem Interview mit "espnstar.com".

Und Zidane weiter: "Ich sage das nicht, weil er Franzose ist, sondern weil er sehr gut ist."

Auch nicht für 70 Millionen Euro

Nach den Verpflichtungen von Cristiano Ronaldo von Manchester United und Kaka vom AC Mailand für zusammen rund 160 Millionen Euro müsste Real für Ribery erneut ganz tief in die Tasche greifen.

Laut Bayern-Manager Uli Hoeneß würden aber auch 70 Millionen Euro nicht ausreichen. "Er bleibt sicher, basta", sagte Hoeneß am Dienstag der Münchener "tz". Zum gefühlt 1000. Mal.

Gleich ob aber Ribery noch zu Real stößt oder nicht, den Spitznamen "die Galaktischen" will Zidane nie wieder hören, auch nicht aus dem Munde seines Chefs Perez: "Reals Präsident will die besten Spieler für sein Team, aber er sollte es nicht 'Galacticos' nennen."

Galacticos? Schlechtes Omen!

Der Beiname habe ihm zu seiner Zeit als Spieler bei Real, als er mit Spielern wie Ronaldo, Luis Figo, Davis Beckham und anderen ein Dream Team bildete, kein Glück gebracht.

Aber wie soll man die Real-Mannschaft denn dann nennen? Zidane: "Die Leute sollen sagen, sie sind die besten und aus."

Ribery bricht erneut das Training ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung