Perez plant Bau eines Freizeitparks

SID
Dienstag, 02.06.2009 | 11:42 Uhr
Dank Präsident Perez erhält Walt Disney Einzug bei Real
© Getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der neue Präsident von Real Madrid Florentino Perez will auf dem Trainingsgelände des Vereins einen Freizeitpark erbauen und damit "die Geschichte Reals auf Disney-Art erzählen".

Bauunternehmer Florentino Perez will als neuer Präsident von Spaniens Rekordmeister Real Madrid auf dem Trainingsgelände der Königlichen in Valdebebas einen Freizeitpark für rund 300 Millionen Euro errichten. "Wir wollen die Geschichte Reals auf Disney-Art erzählen.

Dort wollen wir mit der neuesten Technologie die besten Momente von Real zeigen. Das Projekt kostet zwar um die 300 Millionen Euro, aber wir werden kein Problem haben, es rentabel zu machen", sagte Perez in einem Interview mit der spanischen Sporttageszeitung "AS".

"Transfers bis Ende Juni abwickeln"

Der Baubeginn für den Freizeitpark ist noch nicht terminiert. Ohnehin will Perez gemeinsam mit dem neuen Trainer Manuel Pellegrini und dem neuen Generaldirektor Jorge Valdano in den kommenden vier Wochen zunächst den Kader für die kommende Saison zusammenstellen. "Bis Ende Juni wollen wir alle Transfers abgewickelt haben. Es wird auch Abgänge geben", sagte Perez.

Perez hatte angekündigt, wieder vermehrt auf spanische Spieler zu setzen. Allerdings sollen auch die Stars Kaka (AC Mailand), Cristiano Ronaldo (Manchester United) oder Franck Ribery vom deutschen Rekordmeister Bayern München auf der Einkaufsliste stehen.

Real in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung