Spektakuläre Protestaktion

SID
Freitag, 19.06.2009 | 17:42 Uhr
Florentino Perez macht sich mit seiner Einkaufstour nicht nur Freunde
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

93 Millioen für Cristiano Ronaldo, 65 für Kaka - im Transferrausch haben die Verantwortlichen bei Real Madrid scheinbar die kleinen Rechnungen vergessen. 110.000 Euro forderte ein Geschäftsmann bei einer spektakulären Aktion.

Mit einer spektakulären Protestaktion hat ein spanischer Geschäftsmann vom Fußball-Rekordmeister Real Madrid die Bezahlung einer Rechnung in Höhe von 110.000 Euro gefordert.

Der Mann kletterte am Freitag am Trainingsgelände der Madrilenen auf einen Kran und enthüllte ein Banner mit der Aufschrift: "Real Madrid schuldet mir 110.000 Euro. Bezahlt endlich!"

Die spanische Polizei konnte den Mann nach knapp drei Stunden überreden, den Protest zu beenden und vom Kran zu klettern.

In einer Mitteilung auf der klubeigenen Internetseite erklärte Real, dass der Verein keine Geschäftsbeziehung zu dem Mann unterhalte und ihm das Geld von einer Baufirma geschuldet werde, die in der vergangenen Woche Bankrott angemeldet habe.

Banken finanzieren Real-Deals

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung