Anti-Scheich-Klausel: 1 Milliarde!

SID
Dienstag, 23.06.2009 | 13:33 Uhr
Cristiano Ronaldo und Mutter Dolores feiern zum dritten Mal die englische Meistertitel
© Getty
Advertisement
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Real Madrid hat Cristiano Ronaldo angeblich eine Ablöse von einer Milliarde Euro in den Vertrag geschrieben. Der Superstar wechselt für rund 93 Millionen von Manchester United nach Spanien.

Der Weltrekord-Transfer von Cristiano Ronaldo zum spanischen Rekordmeister Real Madrid nimmt immer groteskere Züge an.

Die spanische Sporttageszeitung "Marca" berichtet, dass die Königlichen in Ronaldos Vertrag eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von einer Milliarde Euro eingebaut haben.

Das Real-nahe Blatt bezeichnet dieses Vertragsdetail als "Anti-Scheich-Klausel" in Anspielung auf das Transfergebaren der milliardenschweren Abu Dhabi United Group, der der Premier-League-Klub Manchester City gehört.

Ronaldos erstes großes Interview nach dem Megatransfer

Selbstverständlich ein neuer Rekord

Der portugiesische Superstar, für den Real rund 93 Millionen Euro an Manchester United zahlt, wird nach Klub-Angaben am 6. Juli vorgestellt. Er erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag plus Option auf eine weitere Spielzeit und wird künftig bis zu 13 Millionen Euro pro Saison verdienen.

Mit einer festgeschriebenen Ablöse in Milliardenhöhe würde der Weltfußballer erneut alle Dimensionen sprengen. Bislang waren laut Marca die vertraglich fixierten Summen von Carles Puyol (FC Barcelona), Ruud van Nistelrooy und Raul (beide Real/alle 180 Millionen Euro) die höchsten im internationalen Fußball.

Testspiel in Dortmund

Sein Debüt für die neuen Galaktischen könnte Ronaldo, der nach seinem Abschied vom englischen Meister Manchester United so schnell wie möglich die sportärztliche Untersuchung hinter sich bringen soll, im Juli bei einem Freundschaftsspiel in Dublin feiern.

Die Königlichen beginnen am 10. Juli mit der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit und reisen drei Tage später bis zum 22. Juli nach Irland. Am 19. August bestreitet Real ein Testspiel bei Borussia Dortmund.

Arbeloa der nächste?

Derweil geht die Transfer-Offensive des neuen Real-Präsidenten Florentino Perez nach den bereits feststehenden Verpflichtungen von Brasiliens Mittelfeldstar Kaka (65 Millionen Euro) und von Ronaldo in die nächste Runde.

So sollen die Verhandlungen mit dem FC Liverpool wegen des Transfers des spanischen Nationalspielers Alvaro Arbeloa bereits weit fortgeschritten sein. Madrid will den 26 Jahre alten Außenverteidiger, der bei den Reds noch bis 2011 unter Vertrag steht, für knapp zehn Millionen Euro verpflichten.

Arbeloa, der derzeit mit Europameister Spanien am Confed Cup in Südafrika teilnimmt, stammt aus der Real-Jugend und war 2006 zum Konkurrenten Deportivo La Coruna gewechselt. Im Jahr darauf folgte der Transfer nach Liverpool. "Wir kennen ihn sehr gut, er ist eine Option. Er kann beide Außenverteidiger-Positionen besetzen, deshalb wäre er eine gute Wahl", sagte Real-Manager Jorge Valdano.

Real Madrid: News, Stats und Infos

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung