Stufe eins zum Triple

Von SPOX
Mittwoch, 13.05.2009 | 10:56 Uhr
Bojan Krkic (M.) darf sich nach dem Ausfall von Thierry Henry Hoffnungen auf die Startelf machen
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Mit dem Endspiel in der Copa del Rey gegen Athletic Bilbao (22 Uhr im LIVE-TICKER) läutet der FC Barcelona die zwei wichtigsten Wochen der jüngeren Vereinsgeschichte ein. Das Triple winkt - aber der Gegner aus dem Baskenland ist Pokal erprobt.

Es ist angerichtet für den FC Barcelona. Nachdem Blaugrana am Sonntag den vorzeitigen Titelgewinn in der Primera Division leichtfertig vergeben hat, steht nun am Mittwoch der Auftakt zu den erfolgreichsten Wochen der Klubgeschichte an.

Im Finale der Copa del Rey greift Barca nach dem ersten von drei möglichen Titeln - am Wochenende soll dann der Titel in der Liga und in zwei Wochen der krönende Abschluss mit dem Finale in der Champions League folgen.

Rekord-Pokalsieger unter sich

Gegner im Estadio Mestalla zu Valencia wird am Mittwoch Athletic Bilbao sein und damit das Stelldichein der beiden Rekord-Pokalsieger perfekt machen. Barcelona hat mit 24 Titeln genüber den Basken noch die Nase vorn, die bisher auf 23 Pokalsiege kommen - der letzte Triumph liegt allerdings schon 25 Jahre zurück. Gegner damals: der FC Barcelona. Nach dem 1:0-Erfolg der Basken kam es auf dem Spielfeld zu heftigen Auseinandersetzungen.

Das Finale wird aber auch das Aufeinandertreffen zweier völlig unterschiedlicher Philosophien. Während Barca, gegründet vom Schweizer Joan Gamper und seit jeher ein Schmelztegel für Stars aus aller Welt, Spieler aus zehn verschiedenen Nationen beherbergt, bleibt Bilbao auch im Jahr 2009 seinen Anfängen treu.

Seit der Gründung vor 111 Jahren spielen nur Basken für Athletic, der derzeitige Kader setzt sich aus 29 Spielern mit spanischem Pass zusammen. Ein Nachteil ist dies für Bilbao, das nach schweren Jahren am Rande des Abstiegs in dieser Saison im gesicherten Mittelfeld steht, aber nicht.

"Das Wichtigste in meinem Leben"

"Das Finale ist das Wichtigste, das in meinem Leben geschehen wird. In einem einzigen Spiel kann alles passieren. Wir haben großartige Fans und im Halbfinale gegen Sevilla haben sie uns beflügelt", sagt Stürmer Fernando Llorente. "Barca ist ein großartiges Team und sie werden versuchen zu gewinnen, aber wir werden unser Bestes geben."

Trainer Joaquin Caparros setzt sogar noch eins drauf: "Wenn wir den Pokal gewinnen, sind wir das Zentrum der Welt."

Beim großen Favoriten aus Katalonien gibt es leichte Personalsorgen. Trainer Pep Guardiola muss ohne die verletzten bzw. angeschlagenen Rafa Marquez, Thierry Henry und Andres Iniesta planen. Das Last-Minute-Remis gegen Villarreal und die damit verpasste frühzeitige Meisterschaft sollen dabei aber nicht mehr in den Hinterköpfen sein.

"Wir müssen uns aufrappeln, nach vorne blicken und uns mit einem Lächeln im Gesicht auf das Cup-Finale am Mittwoch vorbereiten", meinte Guardiola am Dienstag nach dem Training.

Bilbaos Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung