Primera Division - 21. Spieltag

Das Motorrad unterm Hintern

Von SPOX
Samstag, 31.01.2009 | 12:05 Uhr
Real Madrid will gegen CD Numancia endlich wieder siegen
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Real-Coach Ramos staunt vor dem Spiel in Numancia am 21. Spieltag der Primera Division über den Trainingseifer der Königlichen. Barca muss in Santander auf seinen Kapitän verzichten.

Fünf Spiele in Folge hat Real Madrid in der Primera Division gewonnen, nicht immer brillant, aber wen juckt's? Trainer Juande Ramos jedenfalls nicht. 

"Wie wir unsere Spiele gewinnen, ist doch völlig egal. Hauptsache ist, dass wir sie gewinnen. Die Mannschaft ist gefestigt. Ich vertraue jedem einzelnen Spieler", sagte der Trainer, der das Amt von Bernd Schuster Anfang Dezember 2008 übernommen und nur sein erstes Spiel auf der Bank der Königlichen beim FC Barcelona 0:2 verloren hatte.

Barca mit zwölf Punkten Vorsprung auf Real

Immerhin hat Real vor der Partie bei CD Numancia (Sa., 22 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere) mit der Siegesserie Platz zwei in Spanien gefestigt, steht aber trotzdem irgendwie im Nirwana. Nach oben geht nämlich nichts, so überhaupt gar nichts.

Barcelona hat schlanke zwölf Punkte Vorsprung auf dem Erzrivalen aus der Hauptstadt, fast schon ekelerregende 63 Tore geschossen und poplige 14 kassiert. Alles, was den Katalanen vor die Flinte gesetzt wird, wird regelrecht abgeschlachtet.

"Das ist das beste Barca, das ich in den letzten zehn Jahren gesehen habe", sagt ausgerechnet Klub-Legende Johan Cruyff, sonst Meckerziege und größter Kritiker in Personalunion.

Am 21. Spieltag muss Barcelona bei Racing Santander antreten.

CD Numancia - Real Madrid

"Wir sind die einzige Mannschaft, die den FC Barcelona in dieser Saison geschlagen hat. Warum sollte uns das nicht auch gegen Real gelingen?", fragt Numancias kroatischer Trainer Sergej Kresic. 

Der Sieg gegen den Tabellenführer ist zwar schon fast verjährt, weil am 1. Spieltag passiert, dennoch ist Real gewarnt: Numancia hat im heimischen Stadion Nuevo Los Pajaritos zehn Punkte aus den letzten vier Spielen geholt.

Juande Ramos geht aber fest vom sechsten Dreier in Folge aus: "Die Jungs geben im Training Gas, als hätten sie Motorräder unterm Hintern. Trotz des großen Rückstands auf Barca sehe ich überhaupt kein Motivationsproblem. Wir geben nicht auf und werden auch - bei allem Respekt vor dem Gegner - in Numancia gewinnen."

Racing Santander - FC Barcelona

Barca muss am Sonntag ohne Carles Puyol auskommen. Der Kapitän zog sich beim 3:2-Sieg im Pokal gegen Stadtrivale Espanyol einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu.

Laut Mannschaftsarzt Ricard Pruna muss Puyol aber nicht die befürchteten drei Wochen pausieren, sondern lediglich zehn Tage.

Racing-Coach Ramon Lopez Muniz sagt der Torfabrik aus Barcelona den Kampf an: "Wir spielen gegen die beste Vereinsmannschaft der Welt, aber es ist schließlich kein Freundschaftsspiel. Wir werden Barca nicht nur Geleitschutz geben, um auseinandergenommen zu werden, sondern richtig dagegenhalten."

Gewonnen hat Santander gegen Barca zuletzt in der Saison 2003/04 mit 3:0.

Der 21. Spieltag der Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung