Verletzungssorgen bei Real Madrid

SID
Dienstag, 11.11.2008 | 12:32 Uhr
Van Nistelrooy hat sich am Knie verletzt. Auf seinen Torjubel muss Real vorerst verzichten.
© Getty
Advertisement
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Die Verletzungssorgen für Real Madrids Trainer Bernd Schuster werden immer größer. Torjäger Ruud van Nistelrooy wird dem spanischen Fußballmeister bis ins kommende Jahr hinein wegen einer Knieverletzung fehlen.

Der Niederländer flog in die USA, um sich dort in Vail im US-Bundesstaat Colorado vom Spezialisten Richard Steadman untersuchen zu lassen.

Es gilt als nicht ausgeschlossen, dass der 32 Jahre alte Stürmer in den USA operiert wird. Nach Presseberichten droht ihm eine Zwangspause von zwei bis drei Monaten. Van Nistelrooy leidet an einer Meniskusverletzung im rechten Knie.

 

Zeitweise musste Bernd Schuster 18 Profis ersetzen

Dort hatte der US-Mediziner dem Stürmer vor acht Jahren erfolgreich einen Teil des Meniskus entfernt, als der Niederländer noch in den Diensten von PSV Eindhoven stand.

Seit Saisonbeginn fielen bei den Königlichen 18 Profis aus dem Kader zeitweilig wegen Verletzungen aus. Dazu gehört auch Mittelfeldspieler Mahamadou Diarra, der dem Schuster-Team wegen einer Oberschenkelverletzung drei Wochen fehlen wird.

Andrej Arschawin im Gespräch

Vereinschef Ramon Calderon sagte Schuster zu, sich auf dem Transfermarkt nach Verstärkungen für diesen Winter umzusehen.

Das Sportblatt "As" berichtete, Real wolle den Russen Andrej Arschawin von Zenit St. Petersburg für die zweite Saisonhälfte ausleihen. Das Vorhaben sehe zur kommenden Spielzeit auch eine Kaufoption für den Angreifer vor.

In der Champions League dürfte Real den Russen in dieser Saison allerdings nicht mehr einsetzen. Arschawin war bei der  Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz der internationale Durchbruch geglückt.

Andrej Arschawin: Der russische Stürmer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung