Primera Division

Hildebrand bei Valencia ausgemustert

SID
Samstag, 30.08.2008 | 14:08 Uhr
Hildebrand, Timo
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Timo Hildebrand ist vorerst bei seinem spanischen Klub FC Valencia aus dem Kader ausgemustert worden.

Trainer Unai Emery berief den Ex-Stuttgarter zum Saisonstart in der Primera Division überraschend nicht in das Aufgebot für die Partie gegen RCD Mallorca.Der Coach gab dem erst kürzlich verpflichteten Brasilianer Renan den Vorzug.

Hildebrand wurde auch nicht als Ersatzkeeeper nominiert. Die Ausmusterung des Deutschen sei eine "taktische Entscheidung des Trainers" gewesen, verlautete nach Angaben der spanischen Nachrichtenagentur EFE aus Vereinskreisen. Hildebrand stand nicht auf der Liste der Verletzten.

Sechs Treffer gegen Real Madrid

Damit erlitt der Keeper einen schweren Rückschlag im Kampf um die Nummer 1 im Tor des spanischen Pokalsiegers. Hildebrand hatte im Hin- und Rückspiel des Finales um des spanischen Superpokal gegen Real Madrid sechs Gegentreffer kassiert.

In der spanischen Presse wurde dem Torwart vorgehalten, unsicher zu wirken und damit die gesamte Abwehr Valencias zu verunsichern.

Debüt für Renan

Renan war die einzige namhafte Neuverpflichtung des FC Valencia in diesem Sommer gewesen. Er erhielt vor Hildebrand den Vorzug, obwohl er bei den Hafenstädtern noch nie im Tor gestanden hatte.

Valencia zahlte für den 23-jährigen Brasilianer trotz hoher Schulden eine Ablösesumme von vier Millionen Euro an Internacional Porto Alegre. Renan hatte mit der brasilianischen Olympia-Auswahl die Bronzemedaille in Peking gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung