Matthäus zu Getafe

SID
Freitag, 30.05.2008 | 14:42 Uhr
Fußball, Spanien, Lothar Matthäus, FC Getafe, Maccabi Netanya
© Getty
Advertisement
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Madrid - Trotz seines jüngst erst unterschriebenen Vertrages beim israelischen Erstligisten Maccabi Netanya soll Lothar Matthäus als künftiger Trainer des Madrider Vorstadtklubs FC Getafe im Gespräch sein.

Der 47-Jährige werde zusammen mit anderen Kandidaten für den Posten gehandelt. Dies berichteten die spanischen Sportzeitungen "As" und "Marca".

Gegen den deutschen Rekord-Nationalspieler spreche allerdings, dass Vereinsboss Angel Torres sich ausdrücklich einen spanischen Coach als Nachfolger des Dänen Michael Laudrup wünsche.

Die prominenten Vorgänger

Dieser hatte mit Getafe das spanische Pokalfinale erreicht und war im Viertelfinale des UEFA-Pokals nur knapp an Bayern München gescheitert. Vorgänger von Laudrup war Real Madrids Trainer Bernd Schuster.

Beim FC Barcelona ist derweil die Verpflichtung von Josep "Pep" Guardiola als neuer Trainer unter Dach und Fach. Der frühere Barca-Kapitän soll das Team als Nachfolger des entlassenen Niederländers Frank Rijkaard in den kommenden zwei Jahren leiten.

Der 37-Jährige trainierte bislang Barcas Drittliga-Mannschaft. Als Profi gehörte Guardiola dem "Dream Team" an, das in den 90er Jahren unter Trainer Johan Cruyff eine beispiellose Erfolgsserie feierte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung